Polizei sucht Täter und Zeugen

Tiere hätten sterben können: Zaun am Wildgehege Dodenau aufgeschnitten

Wildgehege in Dodenau
+
Das Wildgehege in Dodenau (Archivfoto).

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 30. Mai, den Zaun des Wildgeheges in Dodenau beschädigt. Das hätte für die Wildtiere dort schlimme Folgen haben können.

Dodenau – „Der Täter hatte den Zaun des Wildgeheges vertikal aufgeschnitten, so dass die Tiere im Gehege hätten flüchten können, was diese glücklicherweise nicht taten“, berichtete Polizeihauptkommissar Dirk Richter als Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg am Montagnachmittag.

Der Schaden sei am Sonntagmittag durch die Vorsitzende des Verkehrsvereins Dodenau festgestellt worden, berichtete die Polizei. Der Verkehrsverein habe bei der Anzeigenaufnahme darauf hingewiesen, dass die an das Gehege gewöhnten Tiere – Rehe, Hirsche, Widder, Dammwild – in der freien Wildbahn sterben könnten.

Die Polizei sucht nun nach dem Täter und bittet Zeugen, sich zu melden. Hinweise an die Polizeistation in Frankenberg, Tel. 06451/72030.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.