Unfall nach Überholmanöver in Battenberg: 45.000 Euro Schaden

Battenberg. Ein gefährliches Überholmanöver hat am späten Donnerstagabend auf der B 253 bei Battenberg einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und einem Gesamtschaden von 45.000 Euro ausgelöst.

Der Autofahrer, der den Unfall ausgelöst hatte, fuhr davon. Die Polizei fahndet deshalb nach dem Wagen, einem älteren hellblauen Ford Focus.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhren am späten Abend gegen 23.20 Uhr ein Lkw und zwei Autos in dieser Reihenfolge die Bundesstraße aus Richtung Frankenberg kommend in Richtung Battenberg. Hinter dem Battenfelder Kreisel setzte der Autofahrer direkt hinter dem Lastwagen zum Überholen an - obwohl er die Gegenfahrbahn nicht überblicken konnte, wie die Polizei berichtete.

Aus Richtung Battenberg näherte sich ein Auto. Dessen 18 Jahre alter Fahrer leitete eine Vollbremsung ein, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Auch der Lkw-Fahrer bremste ab, so dass der überholende Ford wieder nach rechts einscheren konnte. Der entgegenkommende junge Mann aus Battenberg geriet bei der Vollbremsung allerdings ins Schleudern und prallte mit seinem Peugeot gegen den Lkw und das Auto dahinter. Anschließend schleuderte der Peugeot von der Straße, überschlug sich an der Böschung und blieb mit Totalschaden auf dem Dach liegen.

Der 18-Jährige kletterte leicht verletzt aus dem völlig zerstörten Auto. Leichte Verletzungen trug auch der 25-Jährige aus Kassel davon, der mit seinem Audi A4 hinter der Lkw fuhr. Beide Männer wurden ambulant im Frankenberger Kreiskrankenhaus behandelt. Der 59-jährige Lkw-Fahrer aus Fürthen (Rheinland-Pfalz) blieb unverletzt.

Der Unfallverursacher im Ford hielt laut Polizei etwa 200 Meter hinter der Unfallstelle kurz an, fuhr dann aber mit hohem Tempo davon. Angaben zum Kennzeichen lagen nicht vor. Der hellblaue Wagen, bei dem es sich nach Zeugenaussagen um einen älteren Ford Focus handeln soll, ist unbeschädigt. Wer Angaben zum Unfall selbst oder zu dem beschriebenen Wagen beziehungsweise seinem Fahrer machen kann, soll sich bei der Polizeistation in Frankenberg melden, Tel. 06451/72030.

An der Unfallstelle waren neben Polizei und Rettungskräften auch die Brandschützer der Feuerwehr Battenberg eingesetzt. Die Freiwilligen sammelten Trümmerteile ein, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigten die Fahrbahn. Die beiden Autos und der Lkw mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße blieb in diesem Abschnitt für etwa eine Stunde bis 0.30 Uhr voll gesperrt. (www.112-magazin.de)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.