Entscheidung vertagt

Werbegemeinschaft Battenberg will sich auflösen

Will sich auflösen: Die Werbegemeinschaft (WEGE) Battenberg. Unten von links Kassierer Hans-Peter Huft, Vorsitzender Rainer Balz und Beisitzer Sven Feisel. Dahinter (von links) Beisitzerin Karin Burk, Beisitzer Gregor Welker, Schriftführer Peter Mück und die 2. Vorsitzende Anna-Karina Heinrichs-Schmitt.
+
Will sich auflösen: Die Werbegemeinschaft (WEGE) Battenberg. Unten von links Kassierer Hans-Peter Huft, Vorsitzender Rainer Balz und Beisitzer Sven Feisel. Dahinter (von links) Beisitzerin Karin Burk, Beisitzer Gregor Welker, Schriftführer Peter Mück und die 2. Vorsitzende Anna-Karina Heinrichs-Schmitt.

Die Battenberger Werbegemeinschaft (WEGE) will sich auflösen. Das wurde in der Jahreshauptversammlung bekannt.

Battenberg - Die Entscheidung wurde auf den 30. November vertagt, weil ein satzungsgemäß erforderliches Quorum nicht erfüllt war. Für eine Auflösung des im März 1985 gegründeten Vereins hätte ein Drittel der 60 Mitglieder stimmen müssen. Es waren nur 14 anwesend.

Er sei „entsetzt“ gewesen, als er auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung von der geplanten Auflösung der Werbegemeinschaft gelesen habe, sagte der Gastwirt und Stadtverordnete Harald Battenfeld. „Aus dem Bauch heraus tue ich mich sehr schwer damit.“

Balz: Werbung hat sich verlagert

„So geht es uns allen, die länger dabei sind“, antwortete Kassierer Hans-Peter Huft. Man habe sich im Vorstand „zweimal sehr lange“ über eine mögliche Auflösung der Werbegemeinschaft unterhalten“, sagte Vorsitzender Rainer Balz. Feststellen müsse man, „dass wir unserer Satzung nicht mehr gerecht werden“. Die früher gemeinsam in einem Anzeigenblatt kanalisierte Werbung habe sich „verlagert“ und individualisiert. Es zeichne sich ab, dass es immer schwieriger werde, einen funktionierenden Vorstand zu finden. Man habe auch darüber gesprochen, einen anderen Verein für andere Aufgaben zu finden. Doch das alles werde „äußerst schwierig“, sagte der Vorsitzende. So bleibe faktisch nur die Auflösung. Obwohl: „Wir sind für jede Anregung dankbar“, so der Fleischermeister.

Die Wandertage und Stammtische der WEGE würden kaum noch besucht, obwohl die 2. Vorsitzende Anna-Karina Heinrichs-Schmitt sehr viel Herzblut in die Vorbereitung investiert habe, sagte Hans-Peter Huft. Der eigentliche Knackpunkt ist aber wohl, dass es nicht mehr gelingt, eine Gewerbeausstellung auf die Beine zu stellen.

Seit 2010 keine Gewerbeschau mehr

Die letzte Gewerbeschau fand im Mai 2010 in der Battenberger Festhalle statt. In den Jahren 2014 und 2015 hatte Hans-Peter Huft vergeblich versucht, wieder eine solche Gewerbeschau zu organisieren. „Wir haben es nicht mehr geschafft, die Halle voll zu kriegen“, berichtete Huft. Er habe mehrfach von Handwerkern und Geschäftsleuten zu hören bekommen: „Lass mir mei Ruh‘. Ich brauche keine zusätzlichen Aufträge.“

Danach habe es noch ein sehr gut besuchtes Altstadtfest zusammen mit dem Heimat- und Kulturverein gegeben. Die zweite Auflage sei dann aber nicht mehr erfolgreich gewesen.

Verein aufzulösen, ist gar nicht so einfach

Einen Verein aufzulösen, ist gar nicht so einfach, wie der Steuerberater Peter Mück als Schriftführer der WEGE berichtete. Nach Telefonaten mit dem Amtsgericht Marburg war klar: Wenn der Verein aufgelöst werden soll, müsste mindestens ein Drittel der Mitglieder anwesend sein und für eine solche Auflösung stimmen. Bei der Versammlung am Donnerstag waren aber keine 20 der aktuell 60 Mitglieder anwesend.

Also wurde beschlossen, innerhalb von vier Wochen eine weitere Versammlung einzuberufen, die dann – unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder – die Auflösung beschließen kann. Als Termin für diese Versammlung wurde Dienstag, 30. November, um 20 Uhr in der Burgberghalle festgelegt.

Vorstand bestätigt

Ein wenig abstrus, aber formal korrekt: Vor der Diskussion über die Auflösung hatte es Vorstandswahlen gegeben, bei denen unter der Leitung von Bürgermeister Christian Klein das komplette Vorstandsteam „en bloc“ bestätigt wurde. So setzt sich der Vorstand weiterhin zusammen: 1. Vorsitzender Rainer Balz, 2. Vorsitzende Anna-Karina Heinrichs-Schmittz, Kassierer Hans-Peter Huft, Schriftführer Peter Mück, Beisitzer: Gregor Welker, Karin Burk und Sven Feisel. Von Thomas Hoffmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.