Zwei alte Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz waren nicht zu halten

Baumfällarbeiten auf dem Arolser Kirchplatz: Brandkrustenpilz gefährdet Standsicherheit

Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
1 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
2 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
3 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
4 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
5 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
6 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
7 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
8 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.
Baumpfleger mit Schutzanzügen und Kettensägen arbeiten an zwei großen Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz.
9 von 29
Der Brandkrustenpilz hat zwei Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz so stark befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Sie mussten daher Stück für Stück gefällt werden.

Zwei alte Linden auf dem Bad Arolser Kirchplatz waren so stark vom Brandkrustenpilz befallen, dass ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war. Deshalb wurden sie fachmännisch gefällt werden. Vor einer Neubepflanzung muss ein Konzept her, dass den Wurzelbedürfnissen der Bäume entspricht.

Rubriklistenbild: © Elmar Schulten

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

THW hilft, Flutschäden zu beseitigen
Helfer des Korbacher THW-Ortsverbands waren nach der Flut im rheinland-pfälzischen Ahrbrück im Einsatz. Zusammen mit …
THW hilft, Flutschäden zu beseitigen
Korbach: So sieht es im leeren Woolworth-Kaufhaus aus
Ein neues, viergeschossiges Geschäfts- und Wohnhaus mit Tiefgarage entsteht auf dem Areal des alten Woolworth-Gebäudes …
Korbach: So sieht es im leeren Woolworth-Kaufhaus aus

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.