Neue Wanderkarte vorgestellt – Gotteshäuser stehen offen

Beim Wandern die Schätze im Kirchenkreis Eder entdecken

Nina Wetekam von der Landeskirche, Dekanin Petra Hegmann und Pfarrer Jörn Rimbach (von links) laden zu Entdeckungstouren ein, wie im Bild in die Bad Wildunger Stadtkirche.
+
Mit Wanderkarte und Entdeckerpass: Nina Wetekam von der Landeskirche, Dekanin Petra Hegmann und Pfarrer Jörn Rimbach (von links) laden zu Entdeckungstouren ein, wie im Bild in die Bad Wildunger Stadtkirche.

„Himmlische Ansichten“ lautet der Titel einer neuen Wanderkarte, die der Kirchenkreis Eder und das Referat „Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kooperation mit den touristischen Organisationen herausgegeben haben. Der Plan lädt dazu ein, 48 Kirchen der Region entdecken.

Waldeck-Frankenberg - Sie sind zu finden zwischen Sachsenhausen im nördlichen Bereich und Gemünden am südlichen Rand des Kirchenkreises sowie zwischen Mandern im Osten und Rengershausen im Westen. Alle Kirchen stehen in der Nähe von Wander- oder Radwegen und sind offen zur Besichtigung oder es kann vor Ort ein Schlüssel abgeholt werden. Die geografische Karte mit Wanderwegen wird ergänzt von kurzen Texten. „Wir wollen Lust machen, die Vielfalt unserer Kirchen zu entdecken“, sagt Dekanin Petra Hegmann. „Aus unterschiedlichen Bauepochen ist etwas dabei. Der Kirchenkreis will ein Angebot für Wandernde schaffen und auf die zahlreichen Kirchen hinweisen.

„Neben Dorfschönheiten sind auch Höhepunkte wie die Klosterkirche in Haina, die Stadtkirche in Bad Wildungen oder die Liebfrauenkirche in Frankenberg mit dabei“, sagt Nina Wetekam, Fachreferentin für offene Kirchen der Landeskirche. Von Historiker Dr. Jürgen Römer stammen die Texte zu den Kirchen. In seiner Funktion als Leiter des Fachdienstes Dorf- und Regionalentwicklung des Kreises begrüßt er die Karte als Beitrag zum ländlichen Tourismus. Klaus-Dieter Brandstätter vom Touristik-Service Waldeck-Ederbergland hofft auf viele Kirchen-Entdecker in den Regionen Waldeck, Edersee, Ederbergland und Burgwald.

Dr. Jürgen Römer Historiker und Regionalentwickler

Die Karte sollte eigentlich zum Deutschen Wandertag 2020 in Bad Wildungen erscheinen, der wegen Corona auf 2021 verschoben wurde. Der aktuelle Zeitpunkt passt aus Sicht von Pfarrer Rimbach, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis, dennoch gut. Da viele ihren Urlaub zu Hause verbringen, bleibe Zeit für Entdeckungen. Mit dem „Kirchenentdeckerpass“ kann sich der Besuch der heimischen Kirchen sogar lohnen. Für 24 dokumentierte „Kirchenentdeckungen gibt es eine Überraschung im Frankenberger Dekanat.

Karte liegt aus oder ist im Internet abrufbar

Die Wanderkarte enthält eine geografische Karte mit Kirchen an Wanderwegen. Auflage: 25 000 Exemplare. Sie ist als Übersichtswerk und zur Orientierung gedacht, ersetzt aber keine topografische Wanderkarte im kleinen Maßstab. Karte und Entdeckerpass liegen kostenfrei in Kirchen und Tourismus-Organisationen aus, stehen im Internet (kirchenkreis-eder.de) oder können unter dekanat.eder@ekkw.de und Tel. 06451/8779 angefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.