Schüler stellen in Korbach anderen Schülern Berufszweige vor

Berufsmesse einmal anders: Diese Mischung kommt gut an

+
Eine Cornflakespackung entsteht: Unser Foto zeigt (von links) Franziska Schmidt aus Goddelsheim, die am Stand der Schülerinnen Katja Berthold, Laura Rhode und Christina Wilwald erfährt, was eine Grafikdesignerin macht. Auf dem Foto fehlt Christian Wagner, der ebenfalls zum Stand-Team gehört.

Korbach. Franziska Schmidt aus Goddelsheim zieht den Grafikstift langsam über das Mousepad und schaut dabei intensiv auf den Computerbildschirm. „Ich kann hier richtig kreativ sein und bekomme einen sehr guten Eindruck davon, was eine Grafikdesignerin alles macht“, sagt die Schülerin des Beruflichen Gymnasiums.

Die 16-Jährige lernt am gestrigen Donnerstag, wie sie eine Cornflakes-Packung entwirft. Die Erläuterungen dazu erhält sie jedoch nicht von einer ausgebildeten Grafikdesignerin, sondern von Schülerinnen und Schülern der elften Klasse an der FOS 1+7 und der FOK 7, die an diesem Tag zu einer Berufsbildungsmesse am Standort in Korbach eingeladen haben. 

Ins Leben gerufen hatten die Messe die Lehrkräfte Carolin Boucsein, Carina Lederle, Ramona Mühlenbächer und Carolin Thomas. Die Schüler der Beruflichen Schulen erhalten bei der Berufsbildungsmesse zahlreiche Einblicke in verschiedene Ausbildungsgänge. Zuvor von den Schulkameraden in Gruppen erarbeitete Berufszweige werden in all ihren Facetten vorgestellt. Darüber hinaus sind an diesem Tag auch mehrere regionale Betriebe vor Ort, die über ihre Aufgabenbereiche und die unterschiedlichen Ausbildungswege berichten. 

„Es ist auf jeden Fall etwas anderes, wenn uns Schulkameraden verschiedene Berufe näherbringen. Da geht etwas lockerer zu als an manchen Ständen von Firmen“, sagt Franziska Schmidt, die aber auch mit dem Angebot, das die Unternehmen, Firmen und die sozialen Einrichtungen bei der Messe an diesem Tag vorstellen, zufrieden ist. „Alles in allem ist das hier heute eine optimale Mischung“, sagt sie. 

Christina Wilwald aus Korbach, die gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern den Informationsstand über den Berufszweig des Grafikdesigners/der Grafikdesignerin auf die Beine gestellt hat, ergänzt: „Es hat viel Spaß gemacht, sich mit diesem Berufsweg auseinanderzusetzen und ihn später anderen Schülern vorzustellen.“

Was ein Azubi einer heimischen Firmen über die Messe sagt, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der WLZ am 2. Juni  

Von Silas Klöcker und Philipp Daum  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.