Blitzer-Marathon: Kaum Verstöße in Waldeck-Frankenberg

Blitzer-Marathon: Ein Polizeibeamter kontrolliert die Geschwindigkeit von Pkw auf der Bahnhofstraße in Allendorf-Eder.
+
Blitzer-Marathon: Ein Polizeibeamter kontrolliert die Geschwindigkeit von Pkw auf der Bahnhofstraße in Allendorf-Eder.

Blitzer-Marathon in Waldeck-Frankenberg: Das Obere Edertal war am Mittwoch ein Schwerpunkt für Geschwindigkeitskontrollen der Polizei.

Waldeck-Frankenberg - Ein erster Endruck am Nachmittag: Fast alle Fahrer hielten sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Verstöße bewegten sich im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Die eingesetzten Polizeibeamten beließen es oft bei freundlichen, mündlichen Ermahnungen.

Seit 6 Uhr am Morgen hatten hessische Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeiter der teilnehmenden Kommunen Raser im Visier. Polizei und Kommunen hatten die Kontrollpunkte jedoch im Vorfeld bekannt gegeben.

Viele Autofahrer waren gut informiert

Gegen Mittag zog die hessische Polizei eine Zwischenbilanz. Danach war das Gros der Verkehrsteilnehmer offensichtlich gut informiert und hielt sich weitestgehend an die Geschwindigkeiten. Nichtsdestotrotz erwischten die Ordnungshüter auch einige wenige Raser.

Mit 153 km/h bei Regen auf der Bundesstraße

Im Lahn-Dillkreis, an der Messstelle der Bundesstraße 255 zwischen dem Westerwald und Herborn, wurde ein Pkw-Fahrer auf regennasser Fahrbahn mit 153 km/h erwischt. Ebenso zeigte sich ein Lkw-Fahrer unbeeindruckt von den besonders gefährlichen Straßenverhältnissen und beschleunigte dort bei erlaubten 60 km/h auf 83 km/h. Hierbei überholte er sogar noch einen Laster. Aus Osthessen melden die Polizeibeamten eine entspannte Verkehrslage. Auf der Landstraße zwischen Hofbieber und Schwarzbach im Landkreis Fulda zum Beispiel durchfuhren 200 Fahrzeuge die Messstelle, lediglich sieben Fahrzeugführer waren moderat zu flott unterwegs. Auch an einer Blitzstelle in Hersfeld-Rothenburg missachtete in einer 80er Zone lediglich ein Fahrzeugführer von insgesamt 133 Gemessenen das Tempolimit.

177 km/h in 100er-Zone auf der Autobahn

Mit etwa zwei Prozent meldet auch das Polizeipräsidium Westhessen eine insgesamt niedrige Beanstandungsquote. An den üblichen Messtagen liegt dieser Wert deutlich höher. Einen Schnellfahrer erwischten die Kolleginnen und Kollegen auf der A3. Im Bereich des Wiesbadener Kreuzes brachte es der Pkw-Fahrer bei erlaubten 100 km/h auf gemessene 177 "Sachen".

Noch bis 22 Uhr

Der Speedmarathon dauert noch bis Mittwoch, 22 Uhr an. Listen der hessischen Blitzstellen und weitere Infos zum Speedmarathon findet man auf der Homepage der Hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de.

Eine Auswertung des Blitzer-Marathons soll im Laufe des Donnerstags erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.