Heller und näher als sonst

Blutmond: Schauspiel für Frühaufsteher

+

Waldeck-Frankenberg. Ein Vollmond - der Erde besonders nah. Der so genannte Blutmond war auch von Waldeck-Frankenberg aus zu sehen.

Dieses seltene Naturphänomen gab es am frühen Montagmorgen am noch dunklen Himmel: Ein Vollmond, der der Erde besonders nah ist. Er erschien daher größer und heller als sonst und wurde daher auch als „Supermond“ bezeichnet.

Zusätzlich kam es zur totalen Mondfinsternis. Diese entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Reihe liegen und der Mond sich im Schatten der Erde befindet.

Der rote Schimmer entstand von langwelligem Licht, das von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut wurde. Der Naturfotograf Gerhard Kalden hat dieses Naturschauspiel mit seiner Kamera festgehalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.