Battenfeld

Großbrand in Fertigungshalle - 1.000.000 Euro Schaden

Großbrand in Fertigungshalle - Mehrere Feuerwehren im Einsatz
+
Großbrand in Fertigungshalle - Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Im Kreis Waldeck-Frankenberg kommt es zu einem Brand. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz. Der Schaden ist höher als gedacht.

  • Brand einer Fertigungshalle im Norden von Hessen
  • Mehrere Feuerwehren im Kreis Waldeck-Frankenberg im Einsatz
  • Laut Polizei soll Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten

Update vom Mittwoch, 08.07.2020, 10.15 Uhr: Am Dienstag (07. 07.2020) gegen 02.45 Uhr kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf/Eder-Battenfeld (im Norden von Hessen). Das Feuer konnte am Dienstagmorgen gegen 04.50 gelöscht werden, bei dem Brand wurden keine Personen verletzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache übernahmen die Brandermittler der Kriminalpolizei Homberg. Der Brandherd konnte in einer Fertigungshalle lokalisiert werden. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen am Brandort geht die Kriminalpolizei derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Großbrand in Fertigungshalle im Norden von Hessen - Hoher Schaden

Weitere Untersuchungen mit Brandsachverständigen werden aber noch durchgeführt. Nach polizeilichen Schätzungen dürfte der Gesamtschaden deutlich höher als zunächst angenommen sein. Die Kriminalpolizei Homberg schätzt den Schaden auf etwa 1.000.000 Euro.

Auch das THW Frankenberg war am Dienstag (07.07.2020) ab 12:30 vor Ort und hat die örtlichen Feuerwehren unterstützt. Im ersten Schritt wurde die Fassade Stück für Stück eingerissen, um Zutritt zum Gebäude zu erhalten. Im Anschluss wurden im Inneren des Gebäudes Wände eingerissen und Schutt beseitigt. Die Feuerwehr hat parallel dazu die gefundenen Glutnester abgelöscht. Die Kriminalpolizei konnte im Anschluss die Ermittlungen im Gebäude fortsetzen.

Erstmeldung vom Dienstag, 07.07.2020: Battenfeld - In der Nacht zum Dienstag (07.07.2020) wurde der Polizeistation Frankenberg (Im Norden von Hessen) gegen 02.45 Uhr gemeldet, dass auf dem Firmengelände einer Maschinenbaufirma in Allendorf-Eder (Ortsteil Battenfeld) im Kreis Waldeck-Frankenberg die Brandmeldeanlage ausgelöst hat.

Großbrand in Fertigungshalle im Norden von Hessen - Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Bei Eintreffen der ersten Polizeistreife in der Tulpenstraße (im Norden von Hessen) konnte diese feststellen, dass eine Fertigungshalle in Brand steht. Am Brandort sind die Feuerwehren der Gemeinden Allendorf, Battenfeld, Rennertehausen, Haine und Frankenberg im Einsatz. Nach derzeitigem Stand gibt es keine Verletzten, der Brandschaden liegt nach ersten Schätzungen im mittleren sechsstelligen Bereich.

Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Laut Polizei wird die Bevölkerung gebeten, die Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Großbrand in Fertigungshalle im Norden von Hessen - Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Brand im Landkreis Kassel*: In Wolfhagen hat eine Lagerhalle in Flammen gestanden. Etwa 170 Einsatzkräfte waren vor Ort. Der Schaden ist riesig. Nun droht ein Abriss. Wolfhagens Stadtbrandinspektor Brunst, der den Einsatz der letztlich insgesamt 200 Einsatzkräfte leitete, betonte dann auch, dass es in Wolfhagen der größte Brandeinsatz der vergangenen Jahrzehnte gewesen sei.

In der historischen Altstadt von Wolfhagen nahe Kassel steht eine Scheune in Brand*. Die Feuerwehr rückt zu einen Großeinsatz aus. Das Abflämmen von Unkraut war laut Polizei vermutlich die Ursache für den Brand einer Fachwerkscheune in der Wolfhager Innenstadt (Kreis Kassel) am Donnerstagabend um 17.30 Uhr.  Dabei stand der Dachstuhl der Scheune in der Historischen Altstadt in Flammen. (Von Luisa Ebbrecht) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.