Polizei geht von Brandstiftung aus

Strohballen brennen lichterloh - Feuerwehrleute bekämpfen Feuer von mehreren Seiten

Feuerwehrleute löschen brennende Strohballen auf einem Feld.
+
Feuerwehrleute löschen brennende Strohballen auf einem Feld.

Strohballen brennen direkt neben einem Hochspannungsmast. Feuerwehrleute bekämpfen den Brand von mehreren Seiten.

Update vom Sonntag, 22.11.2020, 11.38 Uhr: Bei einem Brand in Korbach sind am frühen Samstagabend (21.11.2020) rund 50 große Quaderballen in einem Strohlager in Flammen aufgegangen. Es gibt nun neue Details zum Feuer.

Der Brand, bei dem niemand verletzt wurde, ereignete sich in Korbach auf einem Feld zwischen der ehemaligen belgischen Kaserne und Gut Dingeringhausen. Der Alarm war um 17.20 Uhr eingegangen. Anschließend rückte der Löschzug der Feuerwehr Korbach aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen die Ballen bereits im Vollbrand. Die Brandbekämpfung erfolgte von mehreren Seiten sowie unter Atemschutz mit mehreren C-Rohren.

Unterstützt wurden die Löscharbeiten durch zwei ortsansässige Landwirte, die das brennende Stroh mit einem Trecker und einem Radlader auseinandergezogen. So war es möglich, auch die letzten Glutnester abzulöschen. Die Wasserversorgung wurde mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr sichergestellt. Der Rettungsdienst stand ebenfalls zur Brandstellenabsicherung bereit.

Brand in Korbach: Polizei und Feuerwehr gehen von Brandstiftung aus

Da sich das Strohlager direkt neben einer Mastanlage für eine Überlandhochspannungsleitung befand, war die Energie Waldeck-Frankenberg ebenfalls vor Ort. Für die 27 Einsatzkräfte war dies ein zeitaufwendiger und kräfteraubender Einsatz.

„Insbesondere dem Atemschutzgeräteträgern ist großen Respekt zu zollen. Erst nach knapp vier Stunden Einsatzzeit konnte das letzte Fahrzeug nach entsprechenden Rüstarbeiten wieder einsatzbereit gemeldet werden“, berichtete Stadtbrandinspektor Carsten Vahland.

Da Selbstentzündung ausgeschlossen werden kann, lässt sich laut Vahland als Brandursache nur vorsätzliche Brandstiftung vermuten. Auch die Polizei in Korbach bestätigte am Sonntag auf Anfrage unserer Zeitung, dass Ermittlungen in diese Richtung aufgenommen worden seinen. Zeugen, die am Samstag in der Nähe des Brandortes etwas Auffälliges gesehen haben oder Angaben zum Geschehen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Korbach unter der Telefonnummer: 05631/971-0 zu melden. (red/os)

Strohballen geraten in Korbach in Brand - Feuer wird von mehreren Seiten bekämpft

Erstmeldung vom Samstag, 21.11.2020, 19.16 Uhr: Korbach - Gut 50 Quadratmeter Strohballen brannten lichterloh, als die Feuerwehr am Samstagabend (21.11.2020) gegen 17:40 am Brandort eintraf.

Im Feld an der Flechtdorfer Straße hinter der ehemaligen belgischen Kaserne waren die Strohballen direkt neben einem Hochspannungsmasten gelagert und in Brand geraten. Die Korbacher Feuerwehr war mit einigen Löschzügen vor Ort und bekämpfte die Flammen von mehreren Seiten gleichzeitig.

Anschließend wurde das verbleibende Stroh von einem Trecker auseinandergezogen, um restliche Glutnester zu entdecken und zu löschen. Die Brandursache ist derzeit unbekannt. (Hans Peter Osterhold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.