Feuerwehr-Einsatz in Korbach

Gefährliche Trockenheit: Mann will Unkraut abbrennen, dann steht der Dachstuhl in Flammen

Feuerwehrmann auf Drehleiter bekämpft Brand in Dachstuhl in Korbach
+
Bei einem Brand in Korbach griffen die Flammen von einem Baum auf den Dachstuhl über.

Aufgrund der derzeitigen Trockenheit hat einfache Gartenarbeit in Korbach zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr geführt. Von einem Baum griff ein Brand auf ein Haus über. 

Korbach - Eigentlich war die Korbacher Feuerwehr nur zu einem Baumbrand in der Strother Straße alarmiert worden, aber schnell wurde ein Hausbrand daraus, und weitere Einsatzkräfte mussten ausrücken.

Bei der Aktion, Unkraut im Garten abzuflämmen, war ein Baum, der direkt an der Hausfassade stand in Flammen geraten. Bei der derzeitigen Trockenheit eine Frage von Sekunden: Die Flammen griffen rasch auf die Hausfassade über, zerstörten zwei Fensterscheiben und setzten bereits den Dachstuhl in Brand.

Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Ein Trupp der Feuerwehr mit Atemschutz sicherte das Gebäude von innen. Zur Sicherheit wurde unter Einsatz der Drehleiter die Dachhaut in einem kleinen Bereich abgehebelt, um mögliche Glutnester abzulöschen.

Die Feuerwehr appelliert in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung, angesichts der derzeitigen Trockenheit von Abflämmaktionen auf dem Grundstück abzusehen. (Hans Peter Osterhold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.