Brücken bei Hallenberg bald fertig – Straße dann wieder frei

Foto:  Paulus

Hallenberg/Bromskirchen. Vor etwa 100 Jahre waren die beiden alten Brücken über den Mühlgraben und die Nuhne bei Hallenberg gebaut worden. „Die waren noch für Pferdefuhrwerke ausgelegt, nicht für den Schwerlastverkehr“, sagt Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge.

Er ist deshalb froh, dass an der Stelle nun zwei neue Brücken gebaut wurden, bevor die alten irgendwann gesperrt werden mussten.

Ende nächster Woche, nach gut einem Dreivierteljahr Baustelle, soll die Landesstraße, die über die neuen Brücken in Richtung Somplar und Frankenberg führt, wieder freigegeben werden.

Vor allem für die Hallenberger Firmen wie Kusch und Kleinwächter und auch Ante-Holz in Somplar sei die Baustelle eine Belastung gewesen, sagt Bürgermeister Kronauge. „Das war ein Problem für unsere Firmen, die mussten immer über Allendorf oder Dreislar fahren, ein Umweg von bis zu 20 Kilometern.“

Deshalb sei auch er froh, dass die Bauarbeiten nun dem Ende entgegengehen, wie er diese Woche von der Verkehrsbehörde Straßen-NRW erfahren habe. Ein paar Restarbeiten seien dann noch zu erledigen, die Landesstraße könne aber wieder befahren werden.

Wie in der Nachbargemeinde Bromskirchen die Umleitung kommentiert wurde, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.