Bisheriger Bürgermeister Frese ist Erster Kreisbeigeordneter geworden

Bromskirchen: Ottmar Vöpel mit 86,7 Prozent zum Bürgermeister gewählt

+
Gratulation an den Wahlgewinner: Ottmar Vöpel (Mitte) neuer ehrenamtlicher Bürgermeister in Bromskirchen; hier flankiert von Willi Reder (links, Vorsitzender Gemeindevertretung) und Andreas Lang (Erster Beigeordneter).

Bromskirchen. Ottmar Vöpel, der einzige Bewerber um das Amt des Bürgermeisters von Bromskirchen, ist mit 86,7 Prozent gewählt worden.

Aktualisiert um 21.33 Uhr: 

Ottmar Vöpel aus Somplar wird neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Bromskirchen. Der 59-Jährige, der einziger Kandidat war, ist am Sonntag mit deutlichen 86,7 Prozent in das Amt gewählt worden. 909 Menschen stimmten für ihn, 139 gegen ihn. Die Wahlbeteiligung lag bei 71 Prozent. 

Vöpel, der bisher für die Bürgerliste Somplar der Gemeindevertretung angehört, tritt damit in diesem Herbst die Nachfolge von Karl-Friedrich Frese an, der seit dem 1. September Erster Kreisbeigeordneter in Waldeck-Frankenberg ist. 

Ein genauer Termin für die Amtseinführung steht noch nicht fest. Laut Andreas Lang, dem Ersten Beigeordneten der Gemeinde, werde sie aber noch im Oktober in einer Sitzung der Gemeindevertretung stattfinden. Lang führt als bisheriger Stellvertreter von Frese übergangsweise die Bürgermeister-Geschäfte in Bromskirchen. 

Als er am Sonntagabend um 20.02 Uhr im DGH Bromskirchen das Endergebnis der Bürgermeisterwahl verkündete, ballte Ottmar Vöpel die Faust, und die gut 120 Gäste applaudierten. „Das ist ein tolles Zeichen für Bromskirchen und für dich, dass das so gewollt ist“, sagte Lang zu Vöpel. Der bedankte sich für „ein eindeutiges Signal“ bei den Wählern und bei seinen Unterstützern. 

Da das Bürgermeisteramt für ihn ein völlig unbekanntes Gebiet sei, freue er sich ungemein über das Wahlergebnis und die Bestätigung der Bürger, „Es erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit, dass mir so viele Menschen die Führung unserer Gemeinde zutrauen und anvertrauen“, sagte Vöpel, der derzeit noch Leiter der Polizeistation in Frankenberg ist. 

Für die gemeindlichen Gremien gratulierte Willi Reder als Vorsitzender der Gemeindevertretung („Du warst unser aller Wunschkandidat“), für die Bürgermeister-Kollegen auch aus Waldeck-Frankenberg tat dies Michael Kronauge aus Hallenberg.

In diesem Artikel werden Sie am Wahlabend weitere Infos, Stimmen und Fotos finden. Eine Übersicht aller Bürgermeisterwahlen in Nordhessen gibt es hierWie die Region zur Bundestagswahl abstimmt, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.