Nahe Hoppe-Werk: 55-Jähriger verletzt sich bei Unfall

Frontalzusammenstoß: Der Fahrer dieses Peugeot geriet beim Überholen in den Gegenverkehr. Foto: Daum

Bromskirchen. Eine leicht verletzte Person und Totalschaden an zwei Autos: Das ist die Bilanz eines Unfalls.

Der Unfall hat sich Donnerstag gegen 7.15 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf/Eder und Bromskirchen auf Höhe des Hoppe-Werks ereignet.

Laut Polizei befuhr ein 31-jähriger Mann aus Hallenberg mit seinem Peugeot die Bundesstraße aus Richtung Allendorf/Eder kommend in Richtung Bromskirchen und setzte an einer unübersichtlichen Stelle zum Überholen an.

Es kam daraufhin zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Ford Focus, der dabei in den Straßengraben geschleudert wurde.

Der Fahrer des Ford, ein 55-jähriger Mann aus Allendorf/Eder, zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde am Unfallort ambulant behandelt.

Die Unfallstelle auf Höhe des Hoppe-Werks ist tückisch: Ende September dieses Jahres hatte Bromskirchens Bürgermeister Karl-Friedrich Frese beim Landkreis darum gebeten, dass die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h bis zum Ortseingang nach Bromskirchen ausgedehnt wird. Frese begründete dies mit mehreren schweren Unfällen, die sich dort in den vergangenen Jahren ereignet hatten, allein drei in diesem Jahr. Zuletzt war dort am 27. August ein Motorradfahrer tödlich verunglückt.

Die Polizei leitete den Verkehr während der Räumungsarbeiten an der Unfallstelle vorbei. Sie bittet darüber hinaus um Hinweise zum Unfallhergang. Sie hofft unter anderem darauf, dass sich der Autofahrer meldet, der von dem 31-Jährigen überholt wurde. (dau)

Hinweise bitte an die Polizei in Frankenberg unter: 06451/720-30.

Fotos des Unfalls:

55-Jähriger verletzt sich bei Unfall

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.