Drei Epochen, drei Frauen, drei Schicksale

Buchtipp: „Vergiss kein einziges Wort“ von Dörthe Blinkert

Der Roman „Vergiss kein einziges Wort“ ist ab sofort erhältlich.
+
Der Roman „Vergiss kein einziges Wort“ ist ab sofort erhältlich.

Dörthe Blinkerts neuer Roman „Vergiss kein einziges Wort“ ist die fesselnde Geschichte einer schlesischen Familie, die von starken Frauen getragen wird und den Bogen von den 20er- bis zu den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts spannt.

In den Geschichten von Martha, Maria und Magda im schlesischen Gleiwitz spiegelt sich die Geschichte einer Grenzregion wider: die Geschicke von Deutschen, Polen und Tschechen, Christen und Juden, die liebten und hassten, Familien gründeten und einander verließen, vertrieben wurden und sich wiederbegegneten. Gekonnt spannt Dörthe Binkert den großen Bogen von den 20er- bis zu den ausgehenden 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Mit viel Gespür und noch mehr Herzblut zeichnet sie das Porträt einer Zeit und einer Region, in der Freude und Leid nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt waren.

Zur Autorin: Dörthe Binkert, geboren in Hagen/Westfalen, wuchs in Frankfurt am Main auf und studierte dort Germanistik, Kunstgeschichte und Politik. Nach ihrer Promotion hat sie viele Jahre für große deutsche Publikumsverlage gearbeitet. Seit 2007 ist sie freie Autorin und lebt in Zürich.

Der 672-seitige Roman „Vergiss kein einziges Wort“ ist im dtv-Verlag erschienen und ist in allen gut sortierten Buchhandlungen erhältlich. ISBN: 978-3-423-26280-4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.