Wahltag 26. September 2021

Bundestag, Landrat, Bürgermeister: Vier Wahlen in Waldeck-Frankenberg

Symbolbild Wahlkabine
+
Symbolbild Wahlkabine

Die Spannung steigt: Vier Wahlen stehen am Sonntag (26.09.2021) in Waldeck-Frankenberg an - nicht nur die Bundestagswahl. Hier die letzten Infos für den Wahltag.

Waldeck-Frankenberg – Am Sonntag wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Damit fällt auch eine Vorentscheidung, wer neuer Kanzler oder neue Kanzlerin wird. Und in Waldeck-Frankenberg ist Landratswahl: Amtsinhaber Dr. Reinhard Kubat oder Herausforderer Jürgen van der Horst?, lautet hier die Frage. Kubat tritt für die SPD an, der parteilose van der Horst wird von Grünen, FDP und Freien Wählern unterstützt.

Und am Sonntag sind Bürgermeisterwahlen in Rosenthal und Frankenau. In Rosenthal tritt mit Stefan Jakob (CDU) nur ein Kandidat um die Nachfolge von Hans Waßmuth (CDU) an, in Frankenau wollen gleich vier Kandidaten Bürgermeister werden: Horst-Werner Bremmer (Freie Wähler), Philipp Gabriel (SPD), Manuel Steiner (parteilos) und Dietmar Wassermann (parteilos). Amtsinhaber Björn Brede (SPD) tritt nicht mehr an. Erhält keiner der vier Kandidaten mehr als 50 Prozent, gibt es am 10. Oktober eine Stichwahl.

In Waldeck-Frankenberg sind rund 123.000 Menschen wahlberechtigt. Für die Bundestagswahl ist der Landkreis auf zwei Wahlkreise aufgeteilt. Der Nordkreis bildet mit Teilen des Kreises Kassel den Wahlkreis 167, der Südkreis gehört mit Schwalm-Eder zum Wahlkreis 170. In beiden Wahlkreisen gibt es jeweils rund 185.000 Wahlberechtigte.

Viele Briefwähler erwartet

Wegen der Corona-Einschränkungen in den Wahllokalen machen viele von ihnen Briefwahl. Das war schon bei der Kommunalwahl im März so – da lag der Anteil der Briefwähler unter den Wählern im Landkreis bei 58,3 Prozent. Für die Bundestagswahl haben in der Stadt Frankenberg bis Mittwoch schon 4400 Menschen Briefwahl beantragt – 600 mehr als bei der Kommunalwahl. In Korbach gab es im März 5234 Briefwähler und für die Bundestagswahl schon rund 5800 Briefwahlanträge.

Der Korbacher Wahlleiter Carsten Vahland geht von einer insgesamt höheren Wahlbeteiligung aus, also auch davon, dass der Anteil der Menschen, die am Sonntag persönlich im Wahllokal wählen, „gegenüber der Kommunalwahl wieder deutlich steigen“ wird.

In den Wahllokalen gelten die bekannten Corona-Regeln, also Maskenpflicht, Hygiene und Abstand. Wähler werden gebeten, einen eigenen Stift zum Ankreuzen mitzubringen. Eine Corona-Impfung oder ein Corona-Test sind nicht erforderlich, um ins Wahllokal zu kommen – darauf weist die Bundesregierung hin.

Zwei Wahlkreise zur Bundestagswahl

Damit Wahlkreise zur Bundestagswahl annähernd gleich groß sind und jede Wählerstimme ein ähnliches Gewicht bekommt, ist der Landkreis Waldeck-Frankenberg auf zwei Wahlkreise aufgeteilt:

Wahlkreis 167 (Waldeck/Kreis Kassel): Bad Arolsen, Bad Wildungen, Diemelsee, Diemelstadt, Edertal, Korbach, Lichtenfels, Twistetal, Volkmarsen, Waldeck, Willingen.

In dem Wahlkreis gibt es 10 Direktkandidaten: Armin Schwarz (CDU), Esther Dilcher (SPD), Jan Nolte (AfD), Jochen Rube (FDP), Dr. Peter Koswig (Grüne), Regina Preysing (Linke), Kira Hauser (Freie Wähler), Daniele Saracino (Die Basis), Barbara Meyer (Internationalistisches Bündnis) und Gerd Erwin Müller („Wir – alle gemeinsam“).

Wahlkreis 170 (Schwalm-Eder/Frankenberg): Allendorf, Battenberg, Bromskirchen, Burgwald, Frankenau, Frankenberg, Gemünden, Haina, Hatzfeld, Rosenthal, Vöhl.

Die 11 Direktkandidaten (Erststimme) sind: Anna-Maria Bischof (CDU), Dr. Edgar Franke (SPD), Albrecht Glaser (AfD), Bastian Belz, (FDP), Dr. Bettina Hoffmann (Grüne), Heidemarie Scheuch-Paschkewitz (Linke), Markus Lappe (Freie Wähler), Alexander Klement (parteilos), Luisa Baumann (Die PARTEI), Hermann Ploppa (Die Basis) und Alfred Härtzsch (Bündnis C – Christen für Deutschland).

So berichten wir am Wahltag auf hna.de

Ergebnisse, Analysen und Stimmen zu Bundestagswahl, Landratswahl und den Bürgermeisterwahlen lesen Sie nicht nur am Montag in der Zeitung, sondern aktuell am Sonntagabend im E-Paper sowie auf hna.de/frankenberg. Online gibt es auch eine interaktive Wahlkarte, in der Sie nach den Ergebnissen in Kreisen, Städten und Gemeinden suchen können. Am Wahlabend informieren wir zudem in einem aktuellen Newsletter über die Wahl. Anmeldung auf hna.de/newsletter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.