B 252 und B 508n im Blickpunkt

Berlin verheißt Geld für neue Umgehungen

+
Die plakative Forderung der Menschen in twiste scheint nach vielen Jahren endlich erhört worden zu sein: Nach dem Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans soll eine Umgehung in Twiste in den kommenden Jahren tatsächlich gebaut werden. Für eine Umgehung in Berndorf entlang der B 252 sollen Planungsmittel fließen.

Waldeck-Frankenberg. Weiteren Schwung für die Nord-Süd-Achse durch den Landkreis verheißt der neue Bundesverkehrswegeplan.

Minister Alexander Dobrindt (CSU) präsentierte am Mittwoch den Entwurf für das schwere Verkehrspaket bis 2030. In Waldeck-Frankenberg geht es insbesondere um weitere Umgehungen entlang der Bundesstraße 252. Als Neubauprojekte sollen nach dem Entwurf die geplanten Umgehungen in Twiste und Burgwald-Bottendorf verbindlich fertiggestellt werden (vordringlicher Bedarf). Ein neues Signal gibt es ebenfalls für eine Umgehung in Berndorf (Twistetal): Sie wird eingestuft als „weiterer Bedarf mit Planungsrecht“. Demnach kann in den kommenden Jahren für eine Umgehung konkretes Baurecht geschaffen werden. Das nötige Geld soll ebenso für Planungsrecht an der B 252 in Burgwald-Ernsthausen fließen – und für eine neue Bundesstraße 508n zwischen Erndtebrück im benachbarten Westfalen und Frankenberg.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.