Dreistündige Touren mit Nationalpark-Ranger

Brunftzeit beim Rotwild geht wieder los: Wanderungen im Burgwald-Kellerwald

+
Ab Mitte September hallt das Röhren brünftiger Rothirsche wieder durch die Wälder Waldeck-Frankenbergs.

Es ist wieder soweit: Die Brunftzeit beim Rotwild beginnt. Die Nationalpark-Ranger des Kellerwald bieten Führungen zu den Brunftplätzen an.

Wer den Liebeslauten der Hirsche lauschen möchte, ist eingeladen, die Nationalpark-Ranger Markus Daume, Torsten Daume oder Sven Polchow auf ihren Wanderungen zu den Brunftplätzen des Rothirsches zu begleiten.

Die kostenfreien Brunftwanderungen finden von Dienstag, 17. September, bis Samstag, 21. September, täglich von 18 Uhr bis 21 Uhr statt. Da die Plätze auf der Wildbeobachtungskanzel begrenzt sind, können maximal 20 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung ist jeweils bis zwei Werktage vor Veranstaltungsdatum möglich – telefonisch unter Tel. 05621/752490 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre.

Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Nationalpark-Eingang Kellerwald-Uhr in Frankenau. Das Brunftterritorium der Rothirsche ist meist eine ebene Äsungsstelle – oftmals buhlen sie auf einer Waldlichtung um die Gunst des weiblichen Rotwilds. Von der Wildbeobachtungskanzel, wo die Wanderung hinführt, hat man einen tollen Blick auf eine große Wiese und mit ein wenig Glück zeigt sich auch ein röhrender Rothirsch.

Teilnehmer sollten wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk tragen und für den Rückweg eine Taschenlampe mitnehmen.

Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Anrufsammeltaxi (AST)-Haltestelle Frankenau Kellerwald-Uhr aus.

Schon abgeschlossen ist die Paarungszeit des Rehwildes, die Ende Juli, Anfang August stattfindet und von Jägern „Blattzeit“ genannt wird. Da treibt ein Rehbock in oft wilder Hatz eine brünftige Ricke vor sich her, bis sie zur Paarung bereit ist.

Bei Damhirschen liegt die Brunft im Oktober. In dieser Zeit schreien die Damhirsche nicht so lautstark wie die Rothirsche. Ihr Brunftschrei, der nicht weit zu hören ist, hört sich wie ein Rülpsen an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.