Bundesstraße zwischen Bottendorf und Ernsthausen gesperrt

B-252-Sanierung im Schafterbach: Arbeiten kommen gut voran

Sanierung B 252 im Schafterbach: Die Tragschicht ist bereits aufgetragen. Jetzt wird die Binder- und Deckschicht aufgebracht. Dann erfolgen die Erneuerung der Bankette und Angleichung der Anschlüsse an Wirtschaftswege, teilt Hessen-Mobil mit.
+
Sanierung B 252 im Schafterbach: Die Tragschicht ist bereits aufgetragen. Jetzt wird die Binder- und Deckschicht aufgebracht. Dann erfolgen die Erneuerung der Bankette und Angleichung der Anschlüsse an Wirtschaftswege, teilt Hessen-Mobil mit.

Die Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen ist wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Wir haben nachgefragt, wie es läuft mit den Arbeiten und der Beachtung der empfohlenen Umleitungsstrecke.

Bottendorf/Ernsthausen – Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen, für B-252-Anwohner in Bottendorf ist es derzeit schön ruhig. Die Rede ist von der Sperrung der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen, im sogenannten Schafterbach. Der 3,3 Kilometer lange Abschnitt wird saniert.

„Die Bauarbeiten kommen gut voran“, sagt Hessen-Mobil-Sprecher Marco Lingemann. Er geht davon aus, dass die Komplettsperrung, wie geplant, am 10. September aufgehoben werden kann.

Derzeit wird der Verkehr aus Richtung Marburg über die Kreisstraße 117 an Wiesenfeld und Burgwald vorbei umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Marburg erfolgt von Frankenberg über die B 252 nach Battenberg und über die B 236 nach Münchhausen.  Der Umleitungsverkehr laufe gut. „An uns sind keine Beschwerden herangetragen worden“, sagt Lingemann.

An den ersten Tagen der Sperrung sind seinen Angaben nach allerdings einige Lkw aus Richtung Frankenberg nach Bottendorf reingefahren und mussten umständlich wieder rausrangieren. Hessen-Mobil habe daraufhin am Ortseingang einen zusätzlichen Sperrhinweis aufgestellt, so dass die Lkw nun im Bereich des Gewerbegebietes vor der Ortsdurchfahrt Bottendorf wenden könnten.

Bottendorfs stellvertretender Ortsvorsteher Stefan Schäfer sagt scherzend: „Wenn es nach mir ginge, könnten die Bauarbeiten im Schafterbach so lange andauern, bis die Umgehungsstraße gebaut ist.“ Denn es sei derzeit „schön ruhig“ in der Ortsdurchfahrt.

Auch wenn trotz ausgeschilderter Umleitungsschildern immer noch Durchfahrende in den Ort und dann in Richtung Rosenthal oder in den Gemeindeverbindungsweg nach Burgwald abbiegen, blieben „70 bis 80 Prozent des Verkehrs aus dem Dorf draußen“, schätzt Schäfer, der selbst an der Bundesstraße wohnt.

Detlef Engel, Büroleiter der Gemeinde Burgwald, sagt auf HNA-Anfrage: „Auf dem Gemeindeverbindungsweg ist schon mehr Verkehr, obwohl die Umleitung anders ausgeschildert ist. Aber verboten ist die Durchfahrt ja nicht.“

Die Gemeinde habe am Ortseingang am Friedhof eine ihrer neuen Geschwindigkeits-Anzeigetafeln aufgestellt, damit die Verkehrsteilnehmer zumindest nicht so schnell in den Ort fahren.

Mit den beteiligten Behörden und Firmen war seinen Angaben nach im Vorfeld abgesprochen worden, dass die Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) in der Zeit der Straßensperrung im Schafterbach Arbeiten an der B 252 im Ort ausführt: das Verlegen einer Gasleitung und die Erneuerung von Stromleitungen. Die Arbeiten finden zwar auf dem Bürgersteig statt. Aber dadurch, dass es nur wenig Durchgangsverkehr gibt, könnten die Passanten auch mal auf die Straße ausweichen, freut sich Stefan Schäfer.

„Etwas Entlastung vom Schwerlastverkehr ist auch in Ernsthausen zu spüren, dadurch, dass die offizielle Umleitung in Richtung Süden über Battenberg ausgeschildert ist“, beobachtet B-252-Anwohner Herbert Engel, der auch für die Fraktion „Bürger für Umgehung“ in der Gemeindevertretung Burgwald sitzt. Allerdings fielen ihm derzeit vermehrt Baufahrzeuge auf und es hätten Bauarbeiten mit Ampelbetrieb im Bereich der Bahnunterführung für zusätzliche Störung gesorgt. Dort verlegte die EWF ebenfalls Stromkabel – von der Vorstadtstraße in Richtung Hauptverteiler östlich der Bundesstraße, informiert Büroleiter Detlef Engel. Die Arbeiten seien nun aber weitgehend abgeschlossen.

Arbeiten auch auf B 252 in Bottendorf

Zusätzlich zur Sanierung des 3,3 Kilometer langen Abschnitts im Schafterbach, für die der Bund 1,65 Millionen Euro investiert, hat Hessen-Mobil innerhalb der Ortslage von Bottendorf an drei größeren Schadstellen eine neue Asphaltdecke aufgetragen. „Diese Arbeiten sind abgeschlossen“, informiert Sprecher Lindemann.  Von Martina Biedenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.