Bernhard Liebner ist Ehrenvorsitzender des Musikzugs Bottendorf

+
Ehrenvorsitzender Bernhard Liebner (Mitte) mit dem Ersten Vorsitzenden Tristan Mitschke und der Zweiten Vorsitzenden Carolin Apitz.

Bottendorf. Als Nachfolger des verstorbenen Heinz Roth wurde Bernhard Liebner zum Ehrenvorsitzenden des Musikzugs Bottendorf ernannt.

Vorsitzender Tristan Mitschke fasste seinen Werdegang im Verein zusammen: Liebner trat 1981 in den Musikzug ein und spielte zunächst Fanfare, später Lyra. Von 1983 bis 1987 engagierte er sich als Zweiter Vorsitzender, von 1987 bis 1996 als Erster Vorsitzender. 2004 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Von 2010 bis 2013 arbeitete er erneut im Vorstand mit – als Geschäftsführer.

Mitschke erinnerte daran, dass 1992 unter dem Vorsitz Liebners der damalige Spielmanns- und Fanfarenzug in ein modernes Blasorchester, den heute erfolgreichen Musikzug, umgewandelt wurde. In den 34 Jahren seiner Mitgliedschaft habe sich Liebner weit über das normale Maß für den Verein eingesetzt.

Mit flotten Märschen eröffnete der Musikzug Bottendorf zuvor seine Jahreshauptversammlung und erntete dafür Beifall der passiven Vereinsmitglieder. Anschließend standen Ehrungen verdienter Mitglieder und Berichte im Mittelpunkt der Veranstaltung.

„Dieses Jahr ist ein wahrer Marathon“, sagte Vorsitzender Tristan Mitschke, der zusammen mit seiner Stellvertreterin Carolin Apitz zahlreiche Vereinskollegen für ihre langjährige Treue mit Ehrenurkunden und -nadeln auszeichnete. Weitere verdiente Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. (zmm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.