Am Montag, 14. Mai:

Birkenbringhäuser Chor „T(h)erzsprung“ hofft auf Stimmen für Radio-Wettbewerb

+
Im Mittelpunkt: Einige Sängerinnen von „T(h)erzsprung“ bei den Aufnahmen des HR in Birkenbringhausen.

Birkenbringhausen. Der Birkenbringhäuser Chor macht bei einem HR4-Chrowettbewerb und hofft bei der Abstimmung am Montag, 14. Mai, auf viele Stimmen.  

Beim HR4-Chorwettbewerb „Singt Euren Song“ hat der gemischte Chor „T(h)erzsprung“ aus Birkenbringhausen die Endrunde der 15 besten Chöre erreicht. Jetzt wollen die Sängerinnen und Sänger mit Chorleiter Karl-Heinz Wenzel mit zwei weiteren Chören ins Finale am 31. Mai beim Hessentag in Korbach einziehen.

Wer das sein wird, lässt HR4-online von seinen Hörern abstimmen. Dazu stellt der Radiosender seit dem 2. Mai die 15 Chöre der Endrunde vor. Die drei mit den meisten Stimmen stehen im Finale.

„T(h)erzsprung“ wird am Montag, 14. Mai, mit Chorvorträgen und Interviews im HR4-Radioprogramm vorgestellt. „Es wäre natürlich toll, wenn sich viele HNA-Leser an der Abstimmung beteiligten und uns ihre Stimme geben“, sagt Bernd Marburger, Sänger bei „T(h)erzsprung“ und Vorsitzender des MGV Birkenbringhausen.

Unter www.hr4.de kann man am 14. Mai für „T(h)erzsprung“ seine Stimme abgeben. Auf der Internetseite klickt man dazu auf den Artikel über dem Chor und kann seine Stimme dort bis Mitternacht mit wenigen Klicks eintragen und absenden. (wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.