600 Besucher kamen zur Discoparty

Birkenbringhausen: Neuer Schützenkönig wurde ins Amt eingeführt 

+
Die Königsfamilie nach der Inthronisierung: (von links): Die Schützenfamilie Seibel mit den Söhnen Lennart und Elias (vorne), den Eltern Sabrina und 1. Ritter Rolf sowie den Großeltern Ruth und Norbert Seibel, die das neue Königspaar sind. Daneben das Schützenkaiserpaar Anna Kappe und Manuel Kahl, der 2. Ritter Lisa Paar mit Begleiter Benjamin Junk sowie im Hintergrund Fahnenträger Markus Agostino. 

Birkenbringhausen. In Birkenbringhausen wurde am Wochenende der neuen Schützenkönig ins Amt eingeführt. Die Fußballer der SG Birkenbringhausen/Haine feierten den Klassenerhalt.

Der Jubel nahm kein Ende, als Heiko Klinge am Samstagabend nach dem Festzug die 16 Vereine aus der großen Kreisschützenfamilie mit dem Kreiskönigspaar Ulrich und Marina Hiemer und Kreisschützenmeisterin Monika Vöhl im vollbesetzten Festzelt zum Schützenfest in Birkenbringhausen begrüßte. Die örtlichen Vereine machten sich ebenfalls lautstark bemerkbar und hier besonders die Fußballer der SG Birkenbringhausen/Haine, die wenige Stunden zuvor nebenan auf dem Sportplatz den Klassenerhalt in der A-Klasse geschafft hatten.

„Ein Höhepunkt des 30-jährigen Bestehen des Schützenvereins ist heute die feierliche Inthronisierung der neuen Königsfamilie.“ Mit diesen Worten leitete der ehemalige Kreisschützenmeister Wilfried Vogel (Thalitter) die von ihm geleitet Zeremonie ein, die mit der deutschen Nationalhymne, vom Musikverein Buchenberg gespielt und mitgesungen von den Festgästen, begann. Vogel dankte dem scheidenden Königspaar Heiko Klinge und Iris Sagel und Kaiserpaar Andy Schreck mit Steffi Schwenke, dass sie ihren Schützenverein drei Jahre lang würdig vertreten hatten.

Zum Lied „Ich bete an die Macht der Liebe“, gesungen vom MGV Birkenbringhausen, legten der neue Schützenkönig Norbert Seibel und seine Ehefrau Ruth als Königin sowie das Schützenkaiserpaar Manuel Kahl und Anna Kappe den Fahneneid ab. Dem folgte ihre Krönung als neue Regenten. Die beiden Paare eröffneten mit dem Königstanz dann die große Schützenparty mit der ungarischen Band Donau- Power.

Lang war die Liste der Ehrengäste, die Grußworte, Glückwünsche und Geschenke zum 30-jährigen Vereinsbestehen überbrachten. Bürgermeister und Schirmherr Lothar Koch zog dabei einen Vergleich: „Schützen und Bürgermeister haben etwas gemeinsam: Sie sind erfolgreich, wenn sie ins Schwarze treffen und die Flinte nicht gleich ins Korn werfen.“

Von einem vollen Erfolg sprach der Vorsitzende des Birkenbringhäuser Jugendclubs, Jonas Tschirner. „Die Rätze“ hatten am Freitagabend das Festwochenende mit einer Discoparty eröffnet, zu der 600 Besucher gekommen waren.

Am Sonntag geht das Fest mit dem Jux-Umzug durchs Dorf und der "Open-End-Party" zu Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.