Amtsinhaber trat ohne Gegenkandidaten an

Bürgermeisterwahl in Burgwald: 87,30 Prozent für Lothar Koch

Lothar Koch mit 87,3 Prozent wiedergewählt: Hier im Vordergrund mit Ehefrau Christiane Koch. Es gratulierten (hinten von links) Detlef Engel (Büroleiter Gemeindeverwaltung), Heinrich Hofmann (Erster Beigeordneter), Claus Junghenn (Bürgermeisterkollege aus Allendorf/Eder) und Werner Freynik (CDU Burgwald).
+
Als das Ergebnis feststand: Lothar Koch im Vordergrund mit Ehefrau Christiane Koch. Es gratulierten (hinten von links) Detlef Engel (Büroleiter Gemeindeverwaltung), Heinrich Hofmann (Erster Beigeordneter), Claus Junghenn (Bürgermeisterkollege aus Allendorf/Eder) und Werner Freynik (CDU Burgwald).

Lothar Koch geht in eine dritte Amtszeit als Bürgermeister von Burgwald. Der Alleinkandidat ist am Sonntag mit 87,30 Prozent wiedergewählt worden.

Burgwald - Der 53-jährige Lothar Koch ist seit knapp zwölf Jahren Bürgermeister in Burgwald. Wie bisher trat er als parteiloser Kandidat an und hatte wie vor sechs Jahren keinen Gegenkandidaten. Und wie vor sechs Jahren sprachen ihm die Bürger der Gemeinde, die am Sonntag zur Wahl gingen, mit deutlicher Mehrheit das erneute Vertrauen aus.

Koch erhielt 87,30 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen. 12,70 Prozent der Wähler stimmten mit Nein, also gegen Koch. 8 Stimmzettel waren ungültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 39,65 Prozent.

Zum Schutz vor Corona mussten die Wähler im Wahllokal Mund-Nasen-Schutz tragen und sie sollten einen eigenen Kugelschreiber mitbringen. Sicherlich auch deshalb war der Anteil der Briefwähler relativ hoch: 623 der 3952 Wahlberechtigten gaben per Briefwahl ihre Stimme ab.

2008 hatte Lothar Koch sich als parteiloser Einzelkandidat mit gut 70 Prozent gegen Mitbewerber Volker Heß (SPD) durchgesetzt und die Nachfolge von Adam Daume (SPD) angetreten. 2014 bestätigten die Burgwalder ihn mit 90,9 Prozent im Amt. Da hatte er keinen Gegenkandidaten.

Koch hatte diesmal wie 2014 die Burgwalder Gemeindevertretung wieder fast komplett hinter sich. Sechs von sieben Fraktionen hatten sich für seine Wiederwahl ausgesprochen. Aufgrund von Corona gab es am Sonntagabend nach der Bekanntgabe der Ergebnisse keine Feier.

Und so wählten die Ortsteile:

  • Birkenbringhausen
  • Ja: 142 Stimmen (89,87 %)
  • Nein: 16 (10,13 %)
  • ungültig: 2
  • Wahlbeteiligung: 27,63 %
  • Bottendorf
  • Ja: 253 Stimmen (85,19 %)
  • Nein: 44 (14,81 %)
  • ungültig: 3
  • Wahlbeteiligung: (18,96 %)
  • Burgwald
  • Ja: 94 Stimmen (87,85 %)
  • Nein: 13 (12,15 %)
  • ungültig: 0
  • Wahlbeteiligung: 18,32 %
  • Ernsthausen
  • Ja: 282 Stimmen (91,86 %)
  • Nein: 25 (8,14 %)
  • ungültig: 2
  • Wahlbeteiligung: 30,96 %
  • Wiesenfeld
  • Ja: 50 Stimmen (73,53 %)
  • Nein: 18 (26,47 %)
  • ungültig: 0
  • Wahlbeteiligung: 32,54 %
  • Briefwahl
  • Ja: 540 Stimmen (86,82 %)
  • Nein: 82 (13,18 %)
  • ungültig: 1
  • Gesamtergebnis
  • Ja: 1361 Stimmen (87,30 %)
  • Nein: 198 (12,70 %)
  • ungültig: 8
  • Wahlbeteiligung:
  • 39,65 % (1567 von 3952 Wahlberechtigten)
  • Bürgermeisterwahl 2014
  • Alleinkandidat Koch mit 90,9 % bestätigt, Wahlbeteiliung: 38,7 %.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.