Beliebtes musikalisches Karnevals-Quintett

„Burgwaldspatzen“ nahmen Abschied von der Bühne 

+
Abschied: Zum letzten Mal präsentierten sich die „Burgwaldspatzen“ bei einer Karnevalskampagne im Frankenberger Land. Über Jahre hinweg parodierte das Quintett beim Karneval lokale Geschichten. Dabei erreichten die „Spatzen“ bei den heimischen Fans Kultstatus. 

Frankenberg. Eine Ära ist zu Ende: Bei der Prunksitzung der Frankenberger Karnevalisten und der Burgwaldnarren am Samstag in der Ederberglandhalle nahmen die „Burgwaldspatzen“ Abschied von der närrischen Bühne

Zum letzten Mal begeisterte das musikalische Quintett mit seinen ebenso spitzzüngigen wie tiefgründigen Liedern das närrische Publikum.

„Hier stehen mehr als 180 Jahre geballte Bühnenerfahrung auf den Brettern“, rief Sitzungspräsident Oliver Löw den Närrinnen und Narren bei der Verabschiedung zu – mit einer großen Portion Wehmut in der Stimme. Schließlich sind die Burgwaldspatzen Kult im heimischen Karneval.

„Was in Köln die Bläck Fööss und die Höhner und in Mainz die Hof- und die Bänkelsänger, waren bei uns seit jeher die Burgwaldspatzen“, erinnerte Löw an die viel umjubelten Auftritte der fünf Sänger beim heimischen Karneval: „Die Burgwaldspatzen haben das Lokalgeschehen in Frankenberg und Burgwald musikalisch und schauspielerisch immer vortrefflich parodiert“, fasste Löw die Darbietungen der „Spatzen“ – wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden – zusammen.

In den vergangenen Jahren standen die Burgwaldspatzen unter anderem als Minions, Bobfahrer und Cowboys auf der Bühne – und immer wieder brachten sie den Saal mit ihren heimischen Geschichten zum Kochen. Sie sprachen den Fans mit ihren Liedern einfach immer aus der Seele.

Die „Burgwaldspatzen“ – das sind übrigens Gerhard Patzer, Hermi Porsch, Karl-Heinz Bornscheuer, Karl-Heinz „Charly“ Wendt und Frank Leyhe. Patzer stand nun insgesamt 65 Jahre auf der Bühne, Porsch 60 Jahre, Bornscheuer 30 Jahre, Wendt 25 Jahre und Leyhe fünf Jahre. Mit einem begeisternden Medley ihrer großen Kunst nahmen sie nun endgültig den närrischen Hut.

„Wo die Burgwaldspatzen sind, da gibt es Spaß und viel Musik“ und „Es war eine super geile Zeit“, sangen die „Spatzen“ bei ihrem finalen Auftritt – das Publikum schunkelte mit und klatschte mit.

Letztlich wurden die Burgwaldspatzen mit einem dreifach „Frankenberg Helau“ von den närrischen Fans beim Auszugsmarsch noch ganz herzlich verabschiedet. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.