1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Burgwald

Circus Barelli abgezogen, Betonwerk Ernsthausen verkauft

Erstellt:

Von: Martina Biedenbach

Kommentare

Im März 2022 hatten Circusvertreter gebeten, noch bis 20. Juni auf dem Gelände des ehemaligen Betonwerks Ernsthausenbleiben zu dürfen. Das verzögerte die Verkaufspläne zwischen Interessent Matthias Kinkel und Eigentümer Jochen Pfeiffer (von links), die hier mit Ramona, Franz und Timmy Spindler-Barelli vor einem Alpaka-Gehege in der Halle des Betonwerks stehen.
Im März 2022 hatten Circusvertreter gebeten, noch bis 20. Juni auf dem Gelände des ehemaligen Betonwerks Ernsthausenbleiben zu dürfen. Das verzögerte die Verkaufspläne zwischen Interessent Matthias Kinkel und Eigentümer Jochen Pfeiffer (von links), die hier mit Ramona, Franz und Timmy Spindler-Barelli vor einem Alpaka-Gehege in der Halle des Betonwerks stehen. © Thomas Hoffmeister

Unternehmer Jochen Pfeiffer atmet auf. Der Circus Barelli ist weg, das ehemalige Betonwerk Ernsthausen konnte nach über zwei Jahren verkauft werden.

Ernsthausen – Der Allendorfer Bau- und Fuhrunternehmer Michael Kinkel übernimmt das ehemalige Betonwerk von Jochen Pfeiffer an der Bundesstraße 252 in Burgwald- Ernsthausen. Der Verkaufsvertrag wurde am Montag (1. 8. 2022) beim Notar unterschrieben, teilte Pfeiffer auf Anfrage unserer Zeitung mit. Das bestätigte auch Käufer Kinkel.

Was er mit dem Komplex mit Verwaltungsgebäude, Fabrikhalle und großem Außengelände vor hat, werde er demnächst bekannt geben, sagte er auf Anfrage.

Wie berichtet, hatte der Gladenbacher Jochen Pfeiffer das Betonwerk 2015 von der Familie Noll übernommen, es Ende 2019 geschlossen und für die Wintermonate 2019/2020 einen Mietvertrag mit Barelli abgeschlossen. Danach sollte das Werk verkauft werden, denn Pfeiffer musste monatlich 5000 Euro an Abtrag und Zinsen dafür leisten.

Doch aufgrund von Corona blieb der Circus mit seinen Tieren und über 60 Fahrzeugen bis Ende Juni 2022 – trotz mehrfacher Kündigung des Mietvertrags und Zusagen der Circusleitung, abzuziehen.

Wegen Circus Barelli: Sechs Verkaufstermine beim Notar geplatzt

Mehrere Kaufinteressenten waren deshalb laut Pfeiffer wieder abgesprungen. „Sechs Verkaufstermine beim Notar sind geplatzt, bis es jetzt geklappt hat“, sagt er. „Ich bin heilfroh, dass das Thema, das mich meine Existenz hätte kosten können, nun vor dem Abschluss steht und ich mit einem leichten Plus herauskomme“, sagt er.

Ab 20. Juni habe Barelli tatsächlich mit dem Abzug begonnen. Der Circus brachte einen Teil der Fahrzeuge und Ausrüstung in Lager bei Pirmasens und Kirchhain und ging mit kleinerem Team und Zelt auf Tournee.

„Der Circus hat das Grundstück weitgehend ordentlich und sauber verlassen“, sagt Pfeiffer, der somit jetzt seinen Urlaub mit der Familie genießen könne. Neben der Abwicklung der Firma konzentriere er sich weiter auf seine Vertriebsgesellschaft, mit der er Aufträge für Betonfertigteile an Baufirmen, insbesondere Großkunden, vermittele.

Auch auf dem benachbarten Gelände der Ernsthäuser Firma Kahl & Schlichterle, der einstigen Natursaft-Mosterei, hatte Barelli bis zu 14 Auflieger abgestellt. „Der Circus Barelli hat alle Fahrzeuge vom Gelände abtransportiert – bis auf zwei historische Zirkuswagen. Diese werden in den nächsten 14 Tagen abgeholt“, sagte Geschäftsführer Bernd Schlicherle dazu.  (Martina Biedenbach)

Auch interessant

Kommentare