Neueröffnung im Herbst 

Dr. Kittel baut ehemalige Kita in Ernsthausen in Hausarzt-Praxis um

+
Schlüsselübergabe: (von links) Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch überreicht einen symbolischen Generalschlüssel an Dr. Rainer Kittel. Hier mit Ehefrau Michaela Kittel und dem angehenden Praxiskollegen Frank Schneider.

Ernsthausen – Wo bis vor wenigen Wochen noch Kinder betreut wurden, werden voraussichtlich schon bald Patienten behandelt: „Sobald alle Genehmigungen da sind, fangen wir mit dem Umbau an“, kündigt Dr. Rainer Kittel an.

Der Allgemeinmediziner hat, wie berichtet, das Gebäude der ehemaligen Ernsthäuser Kindertagesstätte „Schatzkästchen“ von der Gemeinde Burgwald für einen Euro gekauft und will dort eine neue Praxis einrichten. Jetzt fand die symbolische Schlüsselübergabe statt.

„Ich hoffe, dass wir bis zum Herbst fertig werden“, sagt Dr. Kittel, der nach eigenen Angaben schätzungsweise 400 000 Euro investieren wird. „Der ganze Innenraum muss entkernt und neue Zwischenwände gezogen werden“, sagt der 67-Jährige. Seine Frau Michaela ergänzt: „Hier wird kein Stein auf dem anderen bleiben.“

„Das würden wir nicht machen, wenn wir keinen Nachfolger gefunden hätten“, betont Dr. Kittel. Geplant sei, dass er mit seinem Kollegen Frank Schneider nach dessen Facharztprüfung im Herbst kommenden Jahres eine Praxisgemeinschaft gründe.

Der ursprünglich angedachte Plan, im Obergeschoss eine Tagespflege einzurichten, habe sich allerdings „zerschlagen“, teilt das Ehepaar Kittel mit. „Das wäre viel zu klein, hätte nur für zehn Plätze gereicht und sich deswegen nicht gerechnet“, sagt Dr. Rainer Kittel. Er sei aber zuversichtlich, dass sich für die Räume eine sinnvolle Nutzung finden werde.

Dass sich der Umzug in den neuen Kindergarten verzögert hat und das alte Gebäude deswegen erst später an ihn übergeben werden konnte, sei kein Problem. „Alles gut“, betont Kittel.

Wie berichtet, wurde gegenüber der Sporthalle inzwischen ein neuer, größerer Kindergarten gebaut. „Eigentlich sollte am 16. Mai die Einweihung stattfinden, die müssen wir aber wegen Corona erstmal verschieben“, sagt Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch. Derzeit laufe dort nur eine Notbetreuung.

„Gut Ding will Weile haben“, bekräftigt auch Michaela Kittel und ergänzt: „Wir wollen natürlich auch eine Einweihungsfeier machen, wenn wir fertig sind – bis dahin darf man hoffentlich wieder“, sagt sie mit Blick auf Corona.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.