Feuerwehren im Einsatz

Feuer auf Stoppelfeld bei Ernsthausen 

+

Ernsthausen. Ein Flächenbrand sorgte am frühen Freitagabend für einen Feuerwehr-Einsatz bei Ernsthausen.

Gegen 17.35 Uhr ertönten die Sirenen und Pager der Feuerwehren Birkenbringhausen, Burgwald und Ernsthausen. Es rückten ca. 35 Einsatzkräfte zu einem bereits abgeernteten Feld in die Gemarkung „Ernsthausen“ aus. Aus bislang ungeklärten Gründen entzündete sich das Stoppelfeld.

Nach dem zunächst Birkenbringhausen, Burgwald und Ernsthausen alarmiert wurden, meldete Wehrführer und Einsatzleiter Marek Engel der Leitstelle Waldeck-Frankenberg, dass noch ein weiteres Tanklöschfahrzeug benötigt wird; somit wurde der Tanker der Feuerwehr Frankenberg mit auf den Plan gerufen.

 Mit dem Schnellangriff der Einsatzfahrzeuge wurde unverzüglich die Brandbekämpfung eingeleitet. Abwechselnd konnten die Tanks der Fahrzeuge durch das Trinkwassernetz im Ort wieder befüllt werden. Mit Räumgerät wurden auf dem Feld stehende und ebenfalls ins Brand geratene Strohballen auseinander gezogen. 

Zwei Landwirte unterstützten die Wehren, in dem sie das Feld umkrubberten. 

Zwei Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg verschafften sich ebenfalls einen Überblick und übernahmen die Ermittlungen. Nach rund einer Stunde konnten alle Wehren wieder abrücken.

(www.112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.