Kaiser-Würde geht an Dirk Weldner

Henning Weldner ist neuer Schützenkönig in Birkenbringhausen

+
Der neue Schützenkönig: Henning Weldner (Mitte) wird von Dirk Weldner (links) und Manuel Kahl gefeiert. Dirk Weldner löste Kahl zudem als Schützenkaiser ab.

Birkenbringhausen. Henning Weldner ist neuer Schützenkönig des Schützenvereins Birkenbringhausen. In einem spannenden Finale setzte sich der 23-jährige am Samstagabend gegen zwei verbliebene Mitbewerber durch, Rolf Seibel und Dirk Weldner. 

Mit dem 136. Schuss holte Hennig Weldner den Holzadler von der Stange. Es war bereits 21.42 Uhr, als sich Weldner nach seinem letzten Schuss schon abgewendet hatte und dann doch ganz langsam der Vogel von der Stange fiel. Groß war der Jubel im Schießstand und im angrenzenden Zelt, als Vorsitzender Norbert Seibel verkündete: „Der Schützenverein Birkenbringhausen hat mit Henning Weldner einen neuen Schützenkönig!“

Beim Schießen auf die Insignien und damit um die Ritterwürden sicherten sich Rolf Seibel die Krone, Kevin Scholz das Zepter, Dirk Weldner den Reichsapfel, Maximilian Bornmann den linken Flügel und Andy Schreck den rechten Flügel.

Das Königsschießen auf dem Kleinkaliberstand neben dem Schützenhaus „Auf der Trift“ war um 18.30 Uhr vom amtierenden Königspaar Norbert und Ruth Seibel eröffnet worden. „Gut, dass es aufgehört hat zu regnen und wir uns jetzt auf ein spannendes Königsschießen freuen können“, sagte Vorsitzender Norbert Seibel am frühen Abend. Unter den zahlreichen Gästen konnte er Mitglieder des Schützenbezirksvorstandes, das Bezirkskönigspaar Wilfried und Waltraud Tripp, die örtlichen Vereine sowie Abordnungen der Schützenvereine Allendorf, Rennertehausen, Röddenau, Willersdorf, Bottendorf, Roda und Goddelsheim begrüßen.

Am Sonntagmorgen fand das Kaiserschießen der ehemaligen Könige statt. Den Titel holte sich Dirk Weldner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.