Infostände im DGH Burgwald

Hessen-Mobil stellt Planung zur B-252-Umgehung bei Ernsthausen vor

Die geplante Trasse der B-252-Umgehung Ernsthausen ist hier, meist grün umrandet, in ein Luftbild montiert. Sie soll zwischen Ernsthausen (Bildmitte) und den Windrädern verlaufen. Dann schwenkt sie südlich von Wiesenfeld nach Osten, führt östlich an Wiesenfeld und Burgwald vorbei und trifft bei Frankenberg (im Hintergrund) auf die Bundesstraße 253. Visualisierung: Wiederer-Ingenieurbüro
+
Die geplante Trasse der B-252-Umgehung Ernsthausen ist hier, meist grün umrandet, in ein Luftbild montiert. Sie soll zwischen Ernsthausen (Bildmitte) und den Windrädern verlaufen. Dann schwenkt sie südlich von Wiesenfeld nach Osten, führt östlich an Wiesenfeld und Burgwald vorbei und trifft bei Frankenberg (im Hintergrund) auf die Bundesstraße 253. Visualisierung: Wiederer-Ingenieurbüro

Wie die Feinplanung für die B-252-Umgehung in der Gemeinde Burgwald aussieht, das will Hessen-Mobil Anfang Dezember vorstellen.

Burgwald - Bei der Vorstellung der Planungen für die B-252-Ungehungsstraße bei Ernsthausen sieht Hessen-Mobil keine zentrale Großveranstaltung vor, sondern Interessierte können sich an zwei Tagen im DGH Burgwald an Ständen über die einzelnen Planungsabschnitte informieren.

Am Donnerstag, 2. Dezember, zwischen 14 und 18 Uhr und am Freitag, 3. Dezember, zwischen 10 und 15 Uhr stehen an den Informationsständen Ansprechpartner zu Themen wie zum Beispiel Technische Planung, Wasserschutzmaßnahmen, Landespflege, Bauwerke und Lärmschutzmaßnahmen zur Verfügung. Sie erläutern die jeweiligen Planungen und beantworten Fragen.

„Damit folgt Hessen-Mobil dem Wunsch der Burgwalder Gemeindevertretung, dass vor einer Beratung im Zuge des Planfeststellungsverfahrens zunächst eine öffentliche Bürger-Informationsveranstaltung erfolgen soll“, sagte Sprecher Marco Lingemann.

Die Straßen- und Verkehrsmanagement-Behörde hatte den Termin für die Vorstellung der Feinplanung zunächst für das Frühjahr 2021 vorgesehen. Das hatte sich verzögert, insbesondere durch „die komplexe Straßenentwässerung im Trinkwasserschutzgebiet bei Ernsthausen“, wie Lingemann im Sommer auf Anfrage mitteilte. Er verwies darauf, dass die Trasse im Bereich der Bahnquerung neu geplant worden war. Deshalb habe in Abstimmung mit der beteiligten Fachbehörde die Entwässerung neu berechnet und geplant werden müssen.

Wann genau das Planfeststellungsverfahren eröffnet wird, stehe noch nicht fest, sagte Lingemann jetzt auf Nachfrage. In diesem Verfahren wird die Planung offengelegt, es können Einwände, auch der Gemeinde Burgwald, vorgebracht werden.

Aufgrund der Corona-Lage und der notwendigen Schutzmaßnahmen erfolgt der Einlass zu der Infoveranstaltung in Burgwald nur in begrenzten Gruppen, die dann jeweils circa eine Stunde Zeit haben, sich an den Ständen zu informieren. Die Anmeldung erfolgt telefonisch über die Gemeindeverwaltung Burgwald bei Andrea Ayora Escandell, Tel. 0 64 51/72 06 11. Alle Angemeldeten erhalten von dort eine Einlasskarte, die beim Betreten des Dorfgemeinschaftshauses vorzulegen ist. Am Eingang muss zudem gemäß der 3-G-Regel der Impf-, Genesenen oder tagesaktuelle Test-Status nachgewiesen werden. Je nach Corona-Lage können sich die Einlassbedingungen ändern, sagt Hessen-Mobil. (Martina Biedenbach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.