Raum, um Emotionen auszudrücken

Kinder der Grundschule Ernsthausen lernen Konfliktumgang bei Darstellendem Spiel

+
Vor dem gelben und roten Farbenreich: Die Kinder der dritten und vierten Klasse der Grundschule Ernsthausen mit Klassenlehrerin Andrea Schmack (hinten rechts) und Anleiterin der Jeux Dramatiques Iris Kalhöfer (links).

Ernsthausen.  "Jeux dramatiques", die Projekttage mit darstellendem Spiel, machen den Grundschülern in Bottendorf und Ernsthausen viel Spaß. Seit Jahren werden sie von der Aktion "Kinder für Nordhessen" unterstützt.

 Das sanfte Blau, das wilde Rot und das freche Gelb sind die Untertanen der Königin Malwida im Farbenland. Als es jedoch zum Streit kommt, werden sie vom großen Grau überdeckt. Letztendlich müssen sie feststellen, dass sie nur gemeinsam wieder Farbe in das Königreich zurückbringen können.

Die Jeux-Dramatiques-Projekttage der Verbundsschule Bottendorf/Ernsthausen haben den 16 Kindern der 3. und 4. Klasse einen Raum geboten, in dem sie sich selbst entfalten und ausleben konnten. Es handelt sich bei den Jeux Dramatiques um eine freie Form des Darstellenden Spiels, in der sowohl der Ausdruck von Emotionen als auch der Umgang mit Konflikten gestärkt werden sollen – das allerdings ohne Sprache. „Umso mehr müssen sich die Kinder auf andere Art zuhören“, sagt Projektleiterin Iris Kalhöfer.

Außerdem gibt es kein vorgeschriebenes Skript oder Drehbuch – das szenische Spiel orientiert sich lediglich an Themen, Bildern oder Geschichten. In Ernsthausen ging es diesmal um das Bilderbuch „Die Königin der Farben“ von Jutta Bauer.

Nach kleinen Einstiegsspielen waren bei der gemeinsamen Entwicklung der Rollen und der Frage „Was will ich sein?“ das Finden und Vertreten der eigenen Meinung gefragt. Mit farbigen Tüchern, Instrumenten und anderen Requisiten konnten sich die Kinder ihrer Rolle entsprechend verkleiden und hatten großen Spaß dabei, sich auszutoben. Durch die vielfältigen Darstellungsformen sind die Jeux Dramatiques jedes Jahr aufs neue spannend und abwechslungsreich: „Es gibt unendlich viele Möglichkeiten“, erklärt Kalhöfer, so dass eher die Auswahl schwerfalle. Finanziert wurden die Projekttage wieder von der HNA-Aktion „Kinder für Nordhessen“.

Kontakt: Bei Interesse ist Jeux-Anleiterin Iris Kalhöfer unter u.i.kalhoefer@online.de zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.