Bundespolizei leitet Verfahren ein

Pärchen lief auf Gleisen: Zug muss bei Frankenberg Vollbremsung einlegen

+
Ein Zug der Kurhessenbahn musste wegen des Pärchens auf den Gleisen stehen bleiben.

Birkenbringhausen. Wegen eines Pärchens auf den Bahngleisen musste ein Zug zwischen Frankenberg und Birkenbringhausen eine Vollbremsung einlegen.

Wie die Bundespolizei in Kassel am Montag berichtete, liefen der Mann und die Frau, 34 und 29 Jahre alt, am Samstagnachmittag auf den Gleisen von Birkenbringhausen in Richtung Frankenberg. Der entgegenkommende Zug war mit etwa 70 Stundenkilometern unterwegs. Der Lokführer legte sofort eine Schnellbremsung ein, als er die beiden Personen im Gleisbett bemerkte. 

"Zum Glück wurde niemand verletzt", berichtete die Bundespolizei. Die rund 30 Reisenden im Zug seien mit einem Schreck davon gekommen. Auch der Bahnverkehr sei durch den Zwischenfall nicht beeinträchtigt worden.

Trotzdem hat die Bundespolizeiinspektion Kassel gegen das Pärchen ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.