Geld für Burggraben Hatzfeld

Regionalbudget: 13 Projekte in Burgwald-Ederbergland

Für den Burggraben der Burg Hatzfeld sind Anpflanzungen und Infotafeln geplant. Dafür gibt es Geld aus dem Regionalbudget.
+
Für den Burggraben der Burg Hatzfeld sind Anpflanzungen und Infotafeln geplant. Dafür gibt es Geld aus dem Regionalbudget.

Ehrenamtliches Engagement und Projekte in der Region stärken – das ist die Zielsetzung des Förderprogramms „Regionalbudget“ des Bundes in Kooperation mit dem Land Hessen.

Burgwald/Hatzfeld – Die Gelder werden über die Leader-Regionen vergeben, so auch durch die Region Burgwald-Ederbergland. Der Vorstand wählte jetzt aus 40 eingerichteten Projekten 13 aus, darunter die Förderung des Infozentrums Burggraben Hatzfeld.

Wie Heinz Schreiner vom Verein für Burg- und Heimatgeschichte Hatzfeld auf Nachfrage erläuterte, soll der Burggraben, der früher ein Garten war, mit Bruchsteinen gestaltet werden. Frank Röbert hat in der Hanglage bereits Trockenmauern für Anpflanzungen angelegt. In die Mitte soll ein Baum gepflanzt werden. Die geplanten Hinweistafeln sollen über die Burganlage informieren und über den angrenzenden „Schneidelwald“.

Aus dem Regionalbudget können kleine Projekte mit Kosten von 1000 bis 20 000 Euro bezuschusst werden, teilt die Region mit. Die Förderquote beträgt 80 Prozent. In der Region Burgwald-Ederbergland erfolgte der Aufruf zur Einreichung von Projektideen zur „Stärkung ehrenamtlicher Aktivitäten“ bereits im November 2020. Im Dezember gab es eine Online-Informationsveranstaltung dazu. Bis Ende Januar gingen knapp 40 Projektideen in der Geschäftsstelle in Wetter ein.

In einem zweistufigen Auswahlverfahren wurden alle Projekte geprüft, inwiefern sie bürgerschaftliches Engagement unterstützen und außerdem zur Umsetzung der Handlungsfelder „Klimaschutz und Natur“, „Leben und Arbeit“ sowie „Tourismus und Regionalkultur“ des Regionalen Entwicklungskonzepts beitragen. Besonders berücksichtigt wurden Ideen mit positiven Auswirkungen für die gesamte Region zwischen Lahn und Eder.

Im März wurde bekannt, dass nur ungefähr die Hälfte der ursprünglich angekündigten Mittel für das Regionalbudget zur Verfügung steht. Der 14-köpfige Vorstand der Region Burgwald-Ederbergland wählte per Online-Abstimmung und nach einer ausgiebigen Diskussion 13 Projekte zur Förderung aus.

„Dem Großteil der Projektträger eine Absage überringen zu müssen, war keine schöne Aufgabe. Wir freuen uns jedoch über die Vielzahl der eingereichten Projektideen, die zeigen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger für Ihre Region engagieren“, sagt die Regionalmanagerin Lena Bischoff-Stein.

Der Frankenberger Bürgermeister und Vorsitzender Rüdiger Heß fügt hinzu: „Durch die unvorhergesehene Kürzung der Mittel fiel uns die Auswahl diesmal nicht leicht. Die ausgewählten Projekte sind jedoch ein Gewinn für unsere Region, da sie innovativ und nachhaltig sind, zur Steigerung der Lebensqualität beitragen oder kulturelle Besonderheiten inwertsetzen – und allesamt die Gemeinschaft vor Ort stärken.“

Auch im nächsten Jahr werde es vermutlich wieder ein Regionalbudget geben. Der Aufruf erfolge Ende des Jahres online und über die Zeitungen der Region.

Die geförderten Projekte und die Antragsteller

Projekte im Frankenberger Land:

  • Verein für Burg- u. Heimatgeschichte Hatzfeld: Infozentrum Burggraben in Hatzfeld.
  • Dorfladenverein Bromskirchen: Energetische Aufwertung des Dorfladens in Bromskirchen.
  • Verein für Heimatpflege, Ortsverschönerung und Umwelt Rosenthal: Erneuerung von Infotafeln „Alte Dörfer Rosenthal“.
  • Fördergesellschaft des Kiwanis-Club Ederbergland: Schutzhütte Kinderklimawald. 
  • Musikzug Bottendorf/ Burgwald: Schlagwerk-Ensemble Burgwald.

Projekte in Marburg-Biedenkopf:

  • ZusammenWachsen e.V.: Begegnungs- und Bildungsgarten in Caldern.
  • Fleckenbühler Hof Fleckenbühl gGmbH: Barrierefreier Zugang zum Fleckenbühler Lehrgarten in Cölbe.
  • Kati Bohner und Erik Hane: Lebensmittel regional & bio in Caldern – Marktstand mit eigenem Gemüse, Jungpflanzen und Saatgut auf dem Hof, Dorftreffpunkt.
  • Gemeinde Lahntal: Landwirtschaftlicher Lehrpfad in Lahntal.
  • Nabu Lahntal: Balkenmäher für die ehrenamtliche Pflege in Lahntal.
  • Bürger- und Verschönerungsverein Schönbach: Schauobjekt Lehmbau am historischen Rundwanderweg in Schönbach.
  • Verein Zwei Raben – Literatur in Oberhessen: Tafel Otto-Ubbelohde-Haus in Goßfelden.
  • Heimat- und Verkehrsverein Mellnau: Mobile Bühne für Veranstaltungen auf der Burg Mellnau und bei der Trachtengruppe Wollmar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.