14 Feuerwehrleute im Einsatz

Lkw in Schräglage, Reifen fing Feuer - Einsatz bei Bottendorf

+
Schräg am Straßenrand: An diesem LKW aus Polen brannte am Dienstag einer der vorderen Reifen.

Bottendorf. Dieses Feuer ist noch einmal glimpflich ausgegangen: Ein 44 Jahre alter LKW-Fahrer aus Polen ist am Dienstag gegen 11.15 Uhr mit seinem Fahrzeug zwischen Ernsthausen und Bottendorf von der Straße abgekommen.

Als er versuchte, den Lastwagen wieder auf die Fahrbahn zu bringen, fing einer der vorderen Reifen wegen des ständigen Abriebs Feuer. Mehrere Einsatzkräfte mussten anrücken.

Aktualisiert um 13.41 Uhr.

Zuerst traf die Polizei am schräg stehenden LKW ein, der zuvor auf der Bundesstraße in Richtung Bottendorf unterwegs gewesen war. Mit einem Feuerlöscher gelang es den Beamten, den Brand zu löschen. Anschließend erreichten insgesamt 14 Feuerwehrleute aus Burgwald und Bottendorf den Einsatzort. Sie löschten ebenfalls den noch extrem heißen Reifen und verhinderten dadurch Schlimmeres.

Zur Schadenshöhe und zum Unfallhergang konnte die Polizei noch nichts sagen, da es mit dem LKW-Fahrer auch einige Verständigungsprobleme gab.

Die Bundesstraße ist auf Höhe des schräg stehendes LKW zwischen Bottendorf und Ernsthausen wegen der Bergungsmaßnahmen noch einige Zeit halbseitig gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.