Zwei Brände in Ernsthausen

Heuballen und Mülltonnen brennen - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Feuerwehr
+
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses.

Im Burgwälder Ortsteil Ernsthausen ist es am Mittwochabend zu zwei Bränden gekommen. Die Polizei ermittelt.

Ernsthausen - Gegen 22.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte informiert, dass in der Schulstraße ein Heuballen in Brand geraten sein soll. Die angerückte Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. „Durch das schnelle Eingreifen von Anwohnern und der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers von den Rundballen auf die benachbarte Scheune und ein Wohnhaus verhindert werden“, so die Polizei. Bei dem Feuer entstand laut Polizei lediglich ein geringer Sachschaden.

Mülltonnen brennen

Bereits zuvor hatten am Abend in der Raiffeisenstraße zwei Mülltonnen gebrannt. Hier griffen Anwohner schnell ein und löschten den Brand selbstständig. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 100 Euro.

Tatverdächtiger festgenommen

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den beiden Bränden um Brandstiftung handelt. In der Nähe des Tatorts konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Laut der Polizei handelt es sich hierbei um einen jungen Mann aus einem Burgwälder Ortsteil. Der Mann war laut Polizei alkoholisiert. Nach einer Blutentnahme und weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen.

Die Ermittlungsarbeiten übernimmt die Kriminalpolizei in Korbach.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an Tel. 05631/971-0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.