Musiktipp

Schicksal ohne Staub - Carolyn Wonderland: Tempting Fate

Carolyn Wonderland: Tempting Fate
+
Carolyn Wonderland: Tempting Fate

Sängerin und Gitarristin Carolyn Wonderland aus Texas ist tief verwurzelt in der Bluestradition des amerikanischen Südens. Das hört man auf „Tempting Fate“.

Die Songs ihres neuen Albums atmen den typischen, countrygeschwängerten Sound und blasen dabei frischen Wind durch die Wüste. Doch der Retro-Sound bläst ohne Staub. Der Sound erinnert ein wenig an die texanischen Helden der 60s und 70s. Carolyns Stimme schwingt kräftig und leidenschaftlich – fast so wie bei Janis Joplin, E-Gitarre und Lapsteel jaulen beinahe so bluesig wie bei Stevie Ray Vaughan oder Billy Gibbons von ZZ Top.

Die Ex-Lead-Gitarristin von John Mayall’s Bluesbreakers zeigt ein breites Spektrum zwischen leichter Fröhlichkeit, verschmitzter Selbstironie und schwerer Melancholie. Große Gefühle spiegeln sich in den souligen Cover-Songs von Dylan, Mayall, Grateful Dead und Billy Joe Shaver. Das Highlight des Albums ist „Loser“ – der berührende Soundtrack eines Schicksals.

Info

www.carolynwonderland.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.