Regionales Verteilzentrum für Pkw-Reifen ist Vorreiter

Continental in Korbach spart Verpackungsmüll

Vorreiter in Sachen Umweltschutz: Das regionale Verteilzentrum für Pkw-Reifen in Korbach spart beim Verpackungsmüll und setzt weniger Folie ein.
+
Vorreiter in Sachen Umweltschutz: Das regionale Verteilzentrum für Pkw-Reifen von Continental in Korbach spart beim Verpackungsmüll und setzt weniger Folie ein.

Continental in Korbach spart beim Verpackungsmüll: Im regionalen Verteilerzentrum für Pkw-Reifen soll weniger Folie eingesetzt werden.

Korbach – Im regionalen Verteilerzentrum im Korbacher Industriegebiet werden Kleinmengen bis zu acht Stück im Übernachtverkehr neuerdings unverpackt verschickt. Auch im Verteilerzentrum Bantorf nahe Hannover verfährt der Reifenbauer so. Auf diese Weise werden laut Continental künftig fast 2600 Kilogramm Verpackungsfolie pro Jahr an beiden Standorten zusammen eingespart.

Das entspricht einer Folienlänge von mehr als 2200 Kilometern, in etwa der Luftlinie zwischen Hannover und Ankara. „Nach den bereits gesammelten guten Erfahrungen soll das Projekt künftig auf weitere Logistikstandorte ausgedehnt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Konzerns.

Continental verfolgt neuen Ansatz bei Belieferung des Reifenhandels

„Die umweltfreundliche Zustellung ist Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie, mit der wir einen neuen Ansatz bei der Belieferung des qualifizierten Reifenhandels in Deutschland verfolgen“, berichtet Claus Petschick, Head of Sustainability Tires, von Continental. Seit November vergangenen Jahres betreibt Continental von ausgewählten Standorten den sogenannten Nachtexpress.

Dabei werden Bestellungen, die bis 15 Uhr eingehen und nicht mehr als acht Reifen umfassen, über Nacht kommissioniert und ausgeliefert, sodass die Ware dem bestellenden Unternehmen schon am Folgetag um 8 Uhr morgens zur Verfügung steht. Reifenhandel und Werkstätten, die den Nachtexpress nutzen wollen, müssen sich lediglich online anmelden und den gewünschten Abstellort hinterlegen. Bei Bedarf kann außerdem ein sicherer Reifen-Safe bereitgestellt werden.

Continental will spätestens 2050 klimaneutral wirtschaften

Die umwelt- und ressourcenschonenden Maßnahmen gehören zu einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie, mit deren Hilfe das Unternehmen spätestens ab 2050 in der gesamten Wertschöpfungskette zu 100 Prozent klimaneutral wirtschaften will. Erklärtes Ziel ist es, nicht nur die eigene Produktion, sondern auch die kompletten Vorstufen sowie die Verwertung zum Nutzungsende einzubeziehen. Dazu gehört auch das konsequente Einsparen von Energie und Verpackungsmüll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.