Vorfälle in vielen Kliniken

Corona: Diebe stehlen Desinfektionsmittel im  Stadtkrankenhaus Korbach

+
Desinfektionsmittelspender: Diebe zapfen in Krankenhäusern Desinfektionsmittel ab oder nehmen ganze Spender mit. 

Korbach – In Krankenhäusern kommt es zunehmend zur Entwendung von Desinfektionsmitteln und Zerstörung von Desinfektionsmittelspendern. Auch Schutzkleidung wird geklaut. Das ist auch im Stadtkrankenhaus Korbach der Fall.

Deshalb wird die Klinik die öffentlich zugänglichen Desinfektionsmittel auf den Besuchertoiletten oder im Eingangsbereich nicht mehr auffüllen, teilt Sprecherin Tanja Jostes mit. Diese Schutzmaßnahme sei erforderlich, um weiterhin für Patienten mit Erkrankungen wie Herzinfarkt, Blinddarmdurchbruch, Knochenbrüchen oder Durchfallerkrankungen handlungsfähig zu bleiben.

„Für unsere Mitarbeiter und Patienten ist das Desinfektionsmittel unabdingbar“, erläutert Hygienefachkraft Gabriele Gomolinsky. Eine Pflegekraft könne sich nicht stattdessen ständig die Hände waschen. 

Anders sehe dies bei Menschen im heimischen Umfeld aus. Hier reiche gründliches Händewaschen mit Seife. 

An jedem Stationseingang und in den Patientenzimmern hängen weiterhin Spender mit Informationen zur Händedesinfektion „Diese sollte man uns lassen, damit wir handlungsfähig bleiben“, so die Hygienefachkraft. „Auf allen Besuchertoiletten hängen Informationen aus, die über das richtige Händewaschen zum Infektionsschutz aufklären“, erklärt Geschäftsführer Sassan Pur.

„Auch Schutzkleidung wie etwa Mund-Nasen-Schutz, FFP-Masken oder Schutzkittel, die routinemäßig vor den Zimmern parat liegen, in denen Patienten mit allen erdenklichen Infektionskrankheiten behandelt werden, verschwinden in großer Anzahl“, berichtet Pur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.