Landkreis-Statistik vom 23. Dezember 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: 125 neue Infektionen, aber weniger Patienten

Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch.
+
Symbolbild Corona-Test

Kurz vor Heiligabend sind in Waldeck-Frankenberg relativ viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Die gute Nachricht: Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist gesunken.

Waldeck-Frankenberg – 125 neue Corona-Fälle seit dem Vortag hat der Landkreis Waldeck-Frankenberg in seinem Corona-Lagebild am Donnerstag (23.12.2021) gemeldet. Am Mittwoch waren es nur 24, am Dienstag 13. Die 7-Tage-Inzidenz ist am Donnerstag von 233 auf 237 gestiegen. Die meisten Neuinfektionen seit Mittwoch gab es in Korbach (35) und Bad Wildungen (33).

Weil seitdem auch 107 Menschen, die schon infiziert waren, wieder genesen sind, ist die Zahl der akuten Corona-Fälle im Landkreis im Ergebnis nur um 18 auf 729 gestiegen. Eine Woche zuvor waren es 801. Einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Corona gibt es nicht (bisher 177). Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist um fünf auf 27 gesunken, vier von ihnen (-2) liegen auf der Intensivstation.

Viele akute Fälle in Korbach - Das sagt der Landkreis

Relativ viele akute Corona- Fälle gibt es schon seit einigen Tagen in der Kreisstadt Korbach, am Donnerstag waren es 241, also ein Drittel aller Fälle im Landkreis. Einen konkreten Grund gebe es dafür nicht, hat der Landkreis auf unsere Nachfrage mitgeteilt.

Das Infektionsgeschehen verteile sich diffus und finde sowohl im privaten Bereich in Familien und im Freundeskreis als auch in Gemeinschaftseinrichtungen sowie im beruflichen Kontext in Betrieben statt, sagte Pressereferentin Ann-Katrin Heimbuchner.

Und sie erläuterte: „Der Fachdienst Gesundheit verfolgt weiterhin die Kontakte aller Infizierten strikt nach – natürlich auch bei Infektionen, die mit dem Arbeitsplatz in Verbindung stehen. In diesem Bereich werden – sofern ein Verdachtsmoment besteht – daher insbesondere auch die Haushaltsangehörigen und engen Kontaktpersonen vorsorglich getestet, was nicht selten weitere Infektionen zutage fördert. In Verbindung mit großen Arbeitgebern kann es so zu einer erhöhten Zahl an Infektionen kommen.“

Längere Öffnungszeiten in Impfzentren

Der Landkreis hat am Donnerstag außerdem mitgeteilt, dass die Öffnungszeiten der Mini-Impfzentren in Frankenberg und Bad Wildungen jetzt nochmals erweitert wurden. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

In der kommenden Woche wird demnach in Frankenberg und in Bad Wildungen am Montag, 27., und am Mittwoch, 29. Dezember, mit Biontech geimpft – und zwar schon ab 13 Uhr bis 19 Uhr. In Frankenberg befindet sich das Mini-Impfzentrum in den Räumlichkeiten im unteren Gebäude des Kreiskrankenhauses Frankenberg in der Forststraße 9a. Der Zugang erfolgt über den Hubschrauberlandeplatz. In Bad Wildungen finden die Impfungen in der Schule Breiter Hagen statt.

Eine Übersicht der Öffnungszeiten der Impfzenten sowie Infos für die Corona-Teststellen finden Sie hier.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die kreisweit 729 akuten Corona-Fälle vom Donnerstag auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg verteilen, zeigt die folgende Liste (in Klammern der Vergleich zum Vortag). Der Landkreis veröffentlicht das nächste Lagebild am 27. Dezember. 

  • Allendorf 16 (+ 6)
  • Bad Arolsen 93 (+ 7)
  • Bad Wildungen 101 (+13)
  • Battenberg 9 (- 1)
  • Bromskirchen 4 (+ 0)
  • Burgwald 4 (+ 0)
  • Diemelsee 21 (- 6)
  • Diemelstadt 9 (- 1)
  • Edertal 8 (+ 0)
  • Frankenau 10 (- 3)
  • Frankenberg 40 (+ 3)
  • Gemünden 6 (+ 2)
  • Haina 34 (- 3)
  • Hatzfeld 8 (+ 5)
  • Korbach 241 (+ 3)
  • Lichtenfels 41 (- 1)
  • Rosenthal 1 (+ 0)
  • Twistetal 21 (+ 2)
  • Vöhl 11 (+ 0)
  • Volkmarsen 8 (- 1)
  • Waldeck 20 (- 3)
  • Willingen 23 (- 4)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.