Landkreis-Statistik vom 29. November 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Deutlich mehr Patienten, Klinik erlässt Besuchsverbot

Symbolbild Corona Krankenhaus
+
Symbolbild

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern in Waldeck-Frankenberg ist deutlich gestiegen. Eine erste Klinik hat ein Besuchsverbot erlassen.

Waldeck-Frankenberg – Wie der Landkreis am Montag (29.11.2021) in seinem Corona-Lagebild für Waldeck-Frankenberg berichtet hat, ist die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern seit Freitag von 18 auf 28 gestiegen. Fünf von ihnen liegen auf der Intensivstation (+2). Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen mit dem Coronavirus lag am Montag bei 267 – nach 269 am Sonntag und 226 am Freitag.

Als erstes Krankenhaus in Waldeck-Frankenberg hat Asklepios auf die verschärfte Lage reagiert und für alle seine drei Kliniken in Bad Wildungen ein Besuchsverbot ab Dienstag, 30. November, erlassen. Ausnahmen seien wie bisher in medizinisch begründeten Einzelfällen möglich. Die sei mit dem behandelnden Arzt vor dem geplanten Besuch abzusprechen. Notwendige Rehabilitationsmaßnahmen und geplante Operationen finden aktuell weiterhin statt. 

„Wir wissen, dass diese Entscheidung insbesondere für unsere Patienten und Rehabilitanden sowie deren Angehörige belastend ist, und werden, sobald es die epidemische Lage zulässt, Besuche wieder ermöglichen“, so Katrin Kern, Geschäftsführerin der Asklepios Kliniken Bad Wildungen.  

Ein neuer Todesfall in Volkmarsen

Seit dem letzten Lagebild des Landkreises von Freitag wurden in Waldeck-Frankenberg 190 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, die Zahl der akuten Fälle ist um 104 auf 773 gestiegen, weil seit Freitag auch 85 Infizierte wieder genesen sind und einer in Volkmarsen gestorben ist. Bisher sind kreisweit nun 165 Menschen nachweislich an oder mit Corona gestorben.

773 akute Fälle - das sind 104 mehr als am vergangenen Freitag und 205 mehr als vor einer Woche. Vor einem Monat, am 29. Oktober, gab es kreisweit nur 168 akute Corona-Fälle, also 605 weniger. Höchstwert im Laufe der gesamten Corona-Pandemie waren 929 akute Fälle am 28. Dezember 2020.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 773 akuten Corona-Fälle vom Montag auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg verteilen, zeigt die Liste (in Klammern der Vergleich zu Freitag):

  • Allendorf 11 (- 5)
  • Bad Arolsen 37 (+ 8)
  • Bad Wildungen 106 (+29)
  • Battenberg 7 (- 2)
  • Bromskirchen 4 (+ 1)
  • Burgwald 26 (+ 4)
  • Diemelsee 22 (+ 3)
  • Diemelstadt 27 (- 1)
  • Edertal 18 (+ 0)
  • Frankenau 17 (+ 1)
  • Frankenberg 127 (-11)
  • Gemünden 18 (+ 5)
  • Haina 31 (+16)
  • Hatzfeld 13 (- 1)
  • Korbach 173 (+27)
  • Lichtenfels 22 (+ 4)
  • Rosenthal 6 (+ 3)
  • Twistetal 15 (+ 1)
  • Vöhl 16 (+ 4)
  • Volkmarsen 19 (+ 1)
  • Waldeck 18 (+ 9)
  • Willingen 39 (+ 7)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.