1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz erstmals über 1600

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Corona-Test
Symbolbild Corona-Test © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Corona-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg lag am Dienstag erstmals im Laufe der Pandemie über 1600. Das haben Landkreis und Robert-Koch-Institut berichtet.

Waldeck-Frankenberg – Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Dienstag (29.03.2022) im Vergleich zum Montag von 1575 auf 1664 gestiegen. In Hessen lag die Inzidenz am Dienstag bei 1529, in Deutschland bei 1703.

Der Landkreis berichtete von 796 registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit dem Vortag. Weil es auch 823 neue Genesene gab und in der Stadt Waldeck einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Corona, ist die Zahl der akuten Fälle im Ergebnis um 28 auf 4877 gesunken.

Wieder Neuinfektionen in Hatzfeld

In Hatzfeld, wo es von Freitag auf Montag mit 95 relativ viele neue Fälle gegeben hatte, sind zum Dienstag 18 Neuinfektionen hinzugekommen, aber auch 19 neue Genesene, so dass die akuten Fälle dort um 1 gesunken sind (siehe Liste unten). Der Landkreis hatte mitgeteilt, dass es in Hatzfeld keinen ausgemachten Hotspot gebe.

Kreisweit liegen 38 Corona-Patienten im Krankenhaus (+2) und weiterhin zwei von ihnen auf der Intensivstation. Bisher sind - inklusive des neuen Todesfalls in Waldeck - im Landkreis Waldeck-Frankenberg 190 Menschen nachgewiesen an oder mit Corona gestorben.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 4877 akuten Corona-Fälle vom Dienstag in Waldeck-Frankenberg auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die folgende Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Freitag):

Auch interessant

Kommentare