Landkreis-Statistik vom 22. August 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz nach Übermittlungsfehler gesunken

Robert Koch-Institut.
+
Symbolbild Robert Koch-Institut.

Unstimmigkeiten gab es am Sonntag, 22. August 2021, bei der Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis sprach von einem Übermittlungsfehler.

Waldeck-Frankenberg – Das Robert-Koch-Institut als bundesweit maßgebliche Stelle meldete für den Landkreis Waldeck-Frankenberg am Sonntag eine 7-Tage-Inzidenz von 26,9. Sie wäre demnach im Vergleich zum Vortag (32,0) gesunken. Anhand der vom Landkreis gemeldeten neuen Corona-Fälle der vergangenen sieben Tage (das waren insgesamt 60) ergibt sich aber eine Inzidenz von 38,4. Der Wert wäre also gestiegen.

Dazu teilte der Landkreis am Sonntag mit: „Aufgrund eines Übermittlungsfehlers zwischen dem Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamtes im Gesundheitswesen und dem Robert Koch-Institut stimmt der Inzidenzwert des RKI nicht mit den gemeldeten Fallzahlen des Landkreises überein.“  

Es ist grundsätzlich aber auch nicht unüblich, dass sich die offiziellen Corona-Zahlen des Robert-Koch-Instituts und der Landkreise an einzelnen Tagen unterscheiden. Grund ist ein bekannter Meldeverzug, d.h.: neue Corona-Fälle, die der Landkreis schon in seinem täglichen Lagebild eingerechnet hat, sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung durch das RKI noch nicht beim RKI angekommen. Dieser Unterschied gleicht sich in der Regel an den folgenden Tagen aus.

Das dürfte auch in diesem Fall für Waldeck-Frankenberg gelten. Die in der RKI-Statistik fehlenden Neuinfektionen müssten also am Montag in der Statistik auftauchen - die offizielle 7-Tage-Inzidenz, die das RKI bekanntgibt, dürfte dann also wieder steigen. Ab einem Grenzwert von 35 sind in Hessen strengere Corona-Regeln vorgesehen, über die der jeweilige Landkreis entscheidet.

Die akuten Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Laut Landkreis gab es seit Samstag elf Corona-Neuinfektionen, die akuten Fälle sind von 78 auf 86 gestiegen. Einen neuen Todesfall (bisher 160) oder neue Patienten im Krankenhaus (derzeit 3) gibt es nicht. Wie sich die 86 akuten Corona-Fälle auf die 22 Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 12 (+4)
  • Bad Arolsen 14 (+2)
  • Bad Wildungen 12 (+1)
  • Battenberg 1 (- 1)
  • Bromskirchen 2 (+0)
  • Burgwald 3 (- 1)
  • Diemelsee 0 (+0)
  • Diemelstadt 2 (+1)
  • Edertal 0 (+0)
  • Frankenau 1 (+0)
  • Frankenberg 7 (+0)
  • Gemünden 3 (+2)
  • Haina 1 (+0)
  • Hatzfeld 0 (+0)
  • Korbach 13 (+0)
  • Lichtenfels 3 (+0)
  • Rosenthal 2 (+0)
  • Twistetal 2 (+0)
  • Vöhl 0 (+0)
  • Volkmarsen 6 (+0)
  • Waldeck 2 (+0)
  • Willingen 0 (+0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.