1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz von 278 auf 421 gestiegen

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Corona-Test
Symbolbild Corona-Test © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Steigende Inzidenz, weniger akute Fälle und gesunkene Patientenzahl: Die Corona-Lage in Waldeck-Frankenberg gibt derzeit ein uneinheitliches Bild ab.

Waldeck-Frankenberg – Nachdem die Corona-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg seit Mitte Mai kontinuierlich gesunken war, ist sie am Freitag im Vergleich zum Dienstag wieder gestiegen: von 278 auf 421. Allerdings veröffentlicht der Landkreis die aktuellen Zahlen derzeit nur zwei Mal pro Woche.

Im Lagebild von Freitag stehen im Vergleich zu Dienstag 470 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 548 neue Genesene. Dadurch ist die Zahl der akuten Corona-Fälle um 78 auf 1154 gesunken. Das ist der niedrigste Wert in Waldeck-Frankenberg seit dem 16. Januar 2022.

Derzeit werden laut der Kreisverwaltung 13 Menschen mit oder wegen einer Corona-Infektion stationär im Krankenhaus behandelt – das sind zwei weniger als am Dienstag und der niedrigste Stand in diesem Jahr. Drei Patienten liegen auf der Intensivstation (+2). Einen neuen Corona-Todesfall gibt es nicht; bisher sind in Waldeck-Frankenberg 198 Menschen nachgewiesen an oder mit Corona gestorben.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 1154 akuten Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg von Freitag auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Dienstag):

Auch interessant

Kommentare