Landkreis-Statistik vom 2. September 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz von 48 auf 82 hoch

Ein Schild weist auf die 3G-Regel in einem Café hin.
+
Symbolbild

Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Donnerstag, 2. September 2021, auf 82,4 gestiegen. Sie hat sich im Vergleich zum Vortag beinahe verdoppelt.

Waldeck-Frankenberg – 82,4 ist die höchste Inzidenz in Waldeck-Frankenberg seit dem 29. Mai 2021 (damals 87,0). Vor einem Monat war die Inzidenz im Landkreis mit 7,0 noch einstellig. Am Mittwoch, 1. September, lag der Wert bei 48,6.

Der Landkreis berichtete am Donnerstag von 79 nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Vergleich zum Vortag. Das sind mehr als an den sieben vorangegangenen Tagen zusammen. Abzüglich der sieben neuen Genesenen ist die Zahl der akuten Fälle am Donnerstag um 70 auf 207 gestiegen. So viele aktuell Infizierte an einem Tag gab es seit drei Monaten nicht mehr.

Weiterhin einstellig ist die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Landkreis – sie ist am Donnerstag von 4 auf 3 gesunken. Keiner dieser drei Patienten muss auf der Intensivstation behandelt werden. Einen neuen Corona-Todesfall gibt es nicht (bisher 162). 

Allein 52 der 70 neuen akuten Fälle stammen aus Frankenberg (+23), Korbach (+18) und Battenberg (+11, siehe Liste unten). Ob der starke Anstieg der Infektionszahlen damit zusammenhängt, dass jetzt wieder Schule ist und dadurch wieder mehr Kinder getestet werden, darüber machte der Landkreis am Donnerstag keine Angaben.

Der Landkreis hat aber angekündigt, am Freitag, 3. September, in einem Pressegespräch über die Infektionslage und eine mögliche Verschärfung der Corona-Einschränkungen zu informieren. „Wir sind dabei, das Infektionsgeschehen weiter auszuwerten und über mögliche entsprechende Maßnahmen zu beraten“, teilte Pressereferentin Ann-Katrin Heimbuchner am Donnerstagmittag mit.

Bisher hatte der Landkreis nach Überschreiten der Inzidenz-Grenzwerte 35 und 50 darauf verzichtet, strengere Regeln anzuordnen, die nach dem Eskalationskonzept des Landes Hessen eigentlich vorgesehen sind. Dazu gehört unter anderem die Ausweitung der Pflicht für Negativnachweise in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich diese akuten Corona-Fälle auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 24 (+ 8)
  • Bad Arolsen 19 (+ 7)
  • Bad Wildungen 28 (+ 3)
  • Battenberg 16 (+11)
  • Bromskirchen 2 (+ 0)
  • Burgwald 3 (+ 0)
  • Diemelsee 1 (+ 0)
  • Diemelstadt 2 (+ 0)
  • Edertal 1 (+ 0)
  • Frankenau 0 (+ 0)
  • Frankenberg 42 (+23)
  • Gemünden 9 (- 1)
  • Haina 3 (+ 0)
  • Hatzfeld 2 (+ 0)
  • Korbach 37 (+18)
  • Lichtenfels 1 (+ 0)
  • Rosenthal 2 (- 1)
  • Twistetal 4 (+ 0)
  • Vöhl 2 (+ 1)
  • Volkmarsen 4 (- 2)
  • Waldeck 3 (+ 3)
  • Willingen 2 (+ 0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.