Landkreis-Statistik vom 12. März 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Inzidenz wieder deutlich gestiegen

Ein Mitarbeiterin zeigt ein Röhrchen mit der Trägerflüssigkeit für einen Corona-Schnelltest.
+
Symbolbild

Der Abwärtstrend der Corona-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg ist vorerst gestoppt. Am Freitag ist der Wert wieder deutlich gestiegen.

Waldeck-Frankenberg – Nach registrierten 25 Neuinfektionen seit Donnerstag ist die 7-Tage-Inzidenz in Waldeck-Frankenberg am Freitag, 12. März 2021, von 49,9 auf 61,4 gestiegen. Das hat der Landkreis in seinem täglichen Lagebild berichtet. Am Donnerstag war die Inzidenz im Landkreis erstmals seit dem 23. Oktober wieder unter 50 gesunken.

Wie es zu dem deutlichen Anstieg der Inzidenz von Donnerstag auf Freitag kommt? In der 7-Tage-Inzidenz von 49,9 am Donnerstag, 11. März, waren als „ältester“ Wert dieser sieben Tage noch die 7 Neuinfektionen von Freitag, 5. März, eingerechnet. In der neuen Inzidenz von 61,4 am Freitag, 12. März, gehört der 5. März nicht mehr dazu, dafür aber die neuen 25 Neuinfektionen vom 12. März - also 18 mehr als vor einer Woche. Umgerechnet auf 100.000 Einwohner ergibt sich dadurch eine Inzidenz, die um 11,5 höher liegt als am Vortag.

Weil seit Donnerstag auch 22 Menschen, die schon infiziert waren, wieder genesen sind, ist die Zahl der akuten Fälle am Freitag nur um drei auf 180 gestiegen. 23 Corona-Patienten (-1) liegen im Krankenhaus, weiterhin drei von ihnen auf der Intensivstation.

Der Landkreis berichtete am Freitag außerdem, dass bisher in Waldeck-Frankenberg 21.638 Corona-Impfdosen verabreicht wurden: 15.852 Erst- und 5786 Zweitimpfungen. 10,1 Prozent der rund 156.600 Einwohner des Landkreises haben also mindestens die erste Impfdosis erhalten. Und der Landkreis wies am Freitag darauf hin, dass er die Anlaufstellen für kostenlose Corona-Schnelltests jetzt auf seiner Homepage veröffentlicht.

Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Wie sich die 180 akuten Corona-Fälle vom Freitag auf die Städte und Gemeinden verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 9 (+1)
  • Bad Arolsen 8 (- 6)
  • Bad Wildungen 18 (+1)
  • Battenberg 6 (+0)
  • Bromskirchen 1 (+0)
  • Burgwald 7 (+0)
  • Diemelsee 0 (+0)
  • Diemelstadt 0 (- 3)
  • Edertal 33 (+3)
  • Frankenau 2 (- 1)
  • Frankenberg 36 (+6)
  • Gemünden 7 (+1)
  • Haina 7 (+6)
  • Hatzfeld 5 (+0)
  • Korbach 15 (- 4)
  • Lichtenfels 1 (- 1)
  • Rosenthal 4 (+0)
  • Twistetal 0 (+0)
  • Vöhl 5 (+0)
  • Volkmarsen 6 (- 1)
  • Waldeck 4 (+1)
  • Willingen 6 (+0)

Erklärung zur Statistik

Die Zahlen in der Liste oben sind nicht die Neuinfektionen, sondern die akuten Fälle (Menschen, die aktuell infiziert sind). Die Zahlen, die in Klammern stehen, sind das Plus bzw. Minus an akuten Fällen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung. Dass die Zahl der Neuinfektionen nicht mit dem Plus an akuten Fällen identisch ist, ergibt sich dadurch, dass im Gegenzug zu den Neuinfektionen auch Menschen, die bisher zu den akuten Fällen zählten, wieder genesen. Beispiel: Wenn es in einer Stadt 30 Neuinfektionen gibt, gleichzeitig aber 5 bisher Infizierte genesen, dann gibt es in dieser Stadt nur 25 neue akute Fälle (30 Neuinfektionen minus 5 Genesene). Das ist dann die Zahl in Klammern. Und wenn eine andere Stadt 5 Neuinfektionen hat, aber gleichzeitig 10 neue Genesene, dann steht in Klammern -5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.