1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Corona in Waldeck-Frankenberg: Kreis verimpft neuesten Omikron-Impfstoff

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Corona-Impfung
Symbolbild © Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Ab sofort wird in den Mini-Impfzentren des Landkreises Waldeck-Frankenberg der neueste Corona-Impfstoff verimpft, der auch gegen die aktuell vorherrschende Omikron-Variante BA.4-5 schützen soll.

Waldeck-Frankenberg – Dazu bietet der Landkreis Waldeck-Frankenberg in seinen Mini-Impfzentren folgende Termine an: Am neuen Standort des Korbacher Mini-Impfzentrums in der Briloner Landstraße 35 gibt es am Samstag, 8. Oktober, von 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit, sich impfen zu lassen; in Bad Wildungen im Bahnhof am selben Tag von 9 bis 13 Uhr. Impftermin in Frankenberg ist am Samstag, 29. Oktober von 10 bis 13 Uhr im Kreiskrankenhaus (unterer Eingang).

Bei den Terminen können sich alle Personen ab zwölf Jahren mit dem auf die Omikron-Variante BA.4-5 zugeschnittenen Corona-Impfstoff boostern lassen, teilte der Kreis mit. Eine zweite Booster-Impfung kann für Personen ab 60 Jahren oder solche mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung durchgeführt werden. Die letzte Impfung sollte mindestens drei Monate zurückliegen.

„Der neueste angepasste Impfstoff ist der, der eine besonders hohe Wirksamkeit gegen die aktuell vorherrschende Variante des Coronavirus BA4/BA5 aufweist“, sagt der Leiter des Fachdienstes Gesundheit beim Landkreis Thomas Hetche. „Eine Impfung damit wäre somit zu favorisieren.“ Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ruft auch weiterhin dazu auf, die öffentlichen Impfangebote wahrzunehmen, um sich und andere gegen das Coronavirus bestmöglich zu schützen.

In diesem Zusammenhang wird zudem auch noch einmal auf die einrichtungsbezogene Impfpflicht hingewiesen, die seit dem Mitte März dieses Jahres für bestimmte Einrichtungen gilt – und eine Impfung für bestimmte Berufsgruppen verpflichtend vorschreibt.

Unterlagen und Fragebögen mitbringen

Zur Impfung sollte Folgendes mitgebracht werden: Die Krankenkassenkarte und nach Möglichkeit der Impfpass, Personalausweis und möglichst die ausgefüllten Aufklärungsmerkblätter und Anamnese- und Aufklärungsbögen für die jeweiligen Impfstoffe. Zum Herunterladen stehen die Dokumente auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de/impfen.

Auch interessant

Kommentare