Landkreis-Statistik vom 20. August 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Landkreis steht vor neuen Einschränkungen

Smartphone mit Anzeige eines nicht immunen digitalen Impfscheins.
+
Symbolbild

Die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Waldeck-Frankenberg ist am Freitag deutlich gestiegen: von 25,6 auf 33,9. Es drohen verschärfte Regeln.

Waldeck-Frankenberg – Ab einem Inzidenz-Wert von 35 gelten nach dem hessischen Eskalationskonzept in dem jeweiligen Landkreis verschärfte Einschränkungen, die vor allem eine Ausweitung der 3-G-Regel bedeuten. Man braucht also im Alltag häufiger einen Negativnachweis, dass man geimpft, genesen oder negativ getestet ist.

Die neuen Vorschriften treten in der Regel am nächsten Tag nach Erreichen des Schwellenwertes in Kraft, liegen letztlich aber in der Entscheidung des Landkreises. Nach Informationen unserer Zeitung wird der Krisenstab des Landkreises Waldeck-Frankenberg am Montag, 23. August, tagen und sich dann mit den Einschränkungen befassen, sollte die Inzidenz am Wochenende über 35 steigen.

Der Landkreis meldete in seinem Lagebild am Freitag, 20. August 2021, 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der akuten Fälle ist um 14 auf 76 gestiegen, weil seit dem Vortag vier neue Genesene hinzugekommen sind. Mehr akute Fälle gab es im Landkreis zuletzt am 16. Juni (87). Positiv ist, dass weiterhin nur drei Corona-Patienten im Krankenhaus liegen und es seit einem Monat keinen neuen Todesfall gab (bisher 160).

Landrat erinnert an Regeln und Impfangebote

Die Tendenz sei deutlich, warnt Landrat Dr. Reinhard Kubat in einer Pressemitteilung vom Freitag: Am 13. August lag die Inzidenz in Waldeck-Frankeberg bei 14,1, eine Woche später bei 33,9. „Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht von den derzeitigen Lockerungen dazu hinreißen lassen, alle Regeln zu vergessen“, mahnt Kubat. „Wir können Corona nur weiter eindämmen, wenn jeder einzelne weiterhin an die Hygiene- und Abstandsregelungen denkt und die Angebote zur Impfung wahrnimmt.“

Möglicherweise lasse der Impffortschritt viele Menschen glauben, dass sie keine Rücksicht mehr nehmen müssten und die Regelungen ignorieren könnten. „Wir sind noch nicht soweit. Es gibt noch einen großen Personenkreis, der noch keine Impfung erhalten hat“, erklärte der Landrat.

Impfung ohne Termin in Frankenberg

Um allen Einwohnern des Landkreises die Möglichkeit zur Impfung zu geben, bietet der Landkreis am Samstag, 21. August, in der Verwaltungsstelle in Frankenberg Impfungen ohne Termin an. Zwischen 9 und 14 Uhr kann jeder vorbeikommen, der bisher noch nicht geimpft ist. Dazu gehören aufgrund der neuen Empfehlung der Stiko nun auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Parallel finden auch weiterhin Impfungen ohne Termin täglich zwischen 8.30 und 18 Uhr im Impfzentrum auf der Korbacher Hauer statt und auch hier können Kinder nun eine Impfung bekommen. Zur Impfung mitzubringen sind nach Möglichkeit die Krankenkassenkarte sowie der gelbe Impfpass, damit die Impfung dort eingetragen werden kann.

Weitere Informationen gibt es auch über die Hotline des Impfzentrums unter Tel. 05631 573 08 89 und online unter landkreis-waldeck-frankenberg.de/impfenohnetermin.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 76 akuten Corona-Fälle vom Freitag auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 10 (+4)
  • Bad Arolsen 12 (+3)
  • Bad Wildungen 8 (+0)
  • Battenberg 2 (+0)
  • Bromskirchen 2 (+2)
  • Burgwald 4 (+0)
  • Diemelsee 0 (+0)
  • Diemelstadt 0 (+0)
  • Edertal 0 (+0)
  • Frankenau 1 (- 2)
  • Frankenberg 7 (+1)
  • Gemünden 1 (+0)
  • Haina 1 (+1)
  • Hatzfeld 0 (+0)
  • Korbach 13 (+1)
  • Lichtenfels 3 (+0)
  • Rosenthal 2 (+0)
  • Twistetal 2 (+1)
  • Vöhl 0 (+0)
  • Volkmarsen 6 (+3)
  • Waldeck 2 (+0)
  • Willingen 0 (+0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.