Landkreis-Statistik vom 24. November 2021

Corona in Waldeck-Frankenberg: Weniger akute Fälle, mehr Patienten

Corona-Test
+
Symbolbild Corona-Test

Weniger akute Fälle, aber mehr Patienten: So lässt sich das aktuelle Lagebild zur Corona-Lage in Waldeck-Frankenberg zusammenfassen.

Waldeck-Frankenberg - Laut den Zahlen, die der Landkreis am Mittwoch (24.11.2021) veröffentlicht hat, ist die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern in Waldeck-Frankenberg innerhalb von einer Woche von 10 auf 18 gestiegen; am Montag waren es noch 14. Aktuell liegen vier von ihnen auf der Intensivstation.

Der Landkreis berichtete am Mittwoch von 22 Neuinfektionen seit Montag. Die Inzidenz ist seitdem von 226 auf 187 gesunken. Weil seit Montag 36 Infizierte wieder genesen sind, ist die Zahl der akuten Fälle im Ergebnis um 14 auf 554 gefallen. Das sind aber immer noch 126 mehr als vor einer Woche. Einen neuen Todesfall gibt es nicht (bisher 164).

Wegen der neuen 3G-Pflicht am Arbeitsplatz und in Bussen und Bahnen bildeten sich am Mittwoch lange Schlangen vor Corona-Teststellen in Waldeck-Frankenberg. Und in dieser Woche sind fünf Mini-Impfzentren im Landkreis eröffnet worden.

Akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Wie sich die 554 akuten Corona-Fälle von Mittwoch in Waldeck-Frankenberg auf die 22 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern der Vergleich zum Montag):

  • Allendorf 11 (- 2)
  • Bad Arolsen 26 (+1)
  • Bad Wildungen 61 (+0)
  • Battenberg 8 (- 5)
  • Bromskirchen 3 (+0)
  • Burgwald 18 (+0)
  • Diemelsee 18 (- 1)
  • Diemelstadt 22 (- 1)
  • Edertal 16 (+0)
  • Frankenau 14 (+0)
  • Frankenberg 116 (+1)
  • Gemünden 13 (- 3)
  • Haina 13 (+1)
  • Hatzfeld 11 (+0)
  • Korbach 110 (- 2)
  • Lichtenfels 11 (+0)
  • Rosenthal 3 (+0)
  • Twistetal 14 (+0)
  • Vöhl 14 (- 1)
  • Volkmarsen 17 (- 1)
  • Waldeck 10 (+0)
  • Willingen 25 (- 1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.