Landkreis-Statistik vom 18. Dezember

Corona-Inzidenz bei 257: Waldeck-Frankenberg droht eine Ausgangssperre

Coronavirus
+
Symbolbild Coronatest

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist aufgrund steigender Corona-Fallzahlen eine nächtliche Ausgangssperre zu erwarten.

Waldeck-Frankenberg - Dem Landkreis Waldeck-Frankenberg droht angesichts steigender Corona-Zahlen eine Ausgangssperre. Die Corona-Inzidenz lag am Freitag am zweiten Tag in Folge über 200, ab dem dritten Tag ist eine Ausgangssperre vorgesehen. Der Landkreis meldete am Freitagnachmittag, 18. Dezember 2020, dass die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 257,8 liege. Am Donnerstag lag dieser Wert für die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bei 210,5, am Mittwoch bei 175,9.

Landkreis Waldeck-Frankenberg: Hessisches Eskalationskonzept sieht Warnstufe „schwarz“ vor

Nach dem hessischen Eskalationskonzept gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 die neue höchste Warnstufe „schwarz“. Liegt die Inzidenz in einem Landkreis an drei Tagen in Folge über 200, werden die Einschränkungen für die Bevölkerung und das öffentliche Leben verschärft. Dann gilt unter eine Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens.

Waldeck-Frankenberg könnte diesen dritten Tag mit einer Inzidenz über 200 schon am Samstag, 19. Dezember, erreichen. Die Entscheidung darüber hängt also von den Corona-Zahlen am Samstag ab. Eine mögliche Ausgangssperre wird dann vermutlich ab Montagabend, 21. Dezember, gelten - und dann wohl auch über die Weihnachtstage.

Ein neuer Corona-Todesfall im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Von Donnerstag auf Freitag sind sämtliche Corona-Zahlen in Waldeck-Frankenberg deutlich gestiegen: Es gab 127 nachgewiesene Neuinfektionen, die Zahl der akuten Fälle ist auf 579 gestiegen. In Krankenhäusern im Landkreis werden 84 Corona-Patienten behandelt (+9), auf der Intensivstation 13 (+3). Und der Landkreis berichtete am Freitag von einem neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Der Verstorbene stammt aus Bad Arolsen. Kreisweit gab es bislang 30 Corona-Todesopfer.

Nach dem hessischen Eskalationskonzept gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 die neue höchste Warnstufe „schwarz“. Liegt die Inzidenz in einem Landkreis an drei Tagen in Folge über 200, werden die Einschränkungen für die Bevölkerung und das öffentliche Leben verschärft. Dann gilt unter eine Ausgangssperre zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens. Waldeck-Frankenberg könnte diesen dritten Tag mit einer Inzidenz über 200 schon am Samstag, 19. Dezember, erreichen.

Landkreis Waldeck-Frankenberg: Viele Neuinfektionen in Bad Wildungen

In Bad Arolsen gibt es mit 145 (+18) auch die deutlich meisten akuten Corona-Fälle unter den 22 Städten und Gemeinden im Landkreis (siehe Liste unten). Auch in Korbach (103; +11) und Diemelsee (18; +14) gab es zweistellige Neuinfektionszahlen im Vergleich zum Donnerstag. Auch in Bad Wildungen gab es innerhalb einer Woche 66 Neuinfektionen.

„Das Infektionsgeschehen verteilt sich diffus auf das Stadtgebiet und die Ortsteile“, teilte der Landkreis auf Nachfrage zur Corona-Lage in Bad Wildungen mit. „Unter anderem sind aber auch Einrichtungen im Bereich der Medizin und Altenpflege betroffen – sowohl Personal als auch die zu versorgenden Menschen.“ Der Fachdienst Gesundheit des Landkreises habe alle Maßnahmen im Rahmen des Infektionsschutzes in die Wege geleitet, um weitere Ansteckungen zu verhindern und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Versorgung aller Betroffenen sei sichergestellt.

Landkreis Waldeck-Frankenberg: Die akuten Fälle in den Städten und Gemeinden

Die Zahl der akuten Fälle ist im Vergleich zum Donnerstag um 70 auf 579 gestiegen, weil es auf der einen Seite 127 Neuinfektionen gab, andererseits ein Corona-Patient gestorben ist und 56 Menschen, die schon infiziert waren, zum Freitag hin wieder genesen sind.

Wie sich die 579 akuten Fälle vom Freitag auf die 22 Städte und Gemeinden aufteilen, zeigt die Übersicht (in Klammern Vergleich zum Vortag):

  • Allendorf 6 (+ 0)
  • Bad Arolsen 145 (+18)
  • Bad Wildungen 83 (+ 7)
  • Battenberg 7 (+ 2)
  • Bromskirchen 1 (+ 0)
  • Burgwald 6 (+ 0)
  • Diemelsee 18 (+14)
  • Diemelstadt 11 (- 2)
  • Edertal 16 (+ 6)
  • Frankenau 13 (+ 2)
  • Frankenberg 39 (+ 7)
  • Gemünden 9 (+ 1)
  • Haina 6 (+ 1)
  • Hatzfeld 3 (+ 0)
  • Korbach 103 (+11)
  • Lichtenfels 21 (+ 2)
  • Rosenthal 0 (+ 0)
  • Twistetal 30 (- 9)
  • Vöhl 12 (+ 1)
  • Volkmarsen 21 (+ 4)
  • Waldeck 15 (+ 3)
  • Willingen 14 (+ 2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.