Zahlen so niedrig wie zu Beginn der Pandemie

Corona auf dem Rückzug: Nur noch drei Infizierte in Waldeck-Frankenberg

ARCHIV - 23.04.2020, ---: Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten. (Illustration zu dpa: "Corona-Ausbruch nach Treffen in Restaurant in Niedersachsen vermutet") Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
Symbolfoto eines Corona-Teststäbchens.

In Waldeck-Frankenberg gibt es nach den offiziellen Zahlen des Gesundheitsamtes derzeit nur noch drei Menschen, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind. Das ist der niedrigste Wert seit drei Monaten, seit Beginn der Pandemie in Nordhessen.

Nur an den ersten sechs Tagen der Tests in Korbach, die am 5. März begonnen hatten, gab es drei oder weniger aktuell Infizierte. Seit dem 12. März hatte der Wert im Landkreis nie mehr unter vier gelegen.

Anfang April hatte die Ausbreitung des Coronavirus in Waldeck-Frankenberg ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Am 5. April galten 55 Menschen offiziell als aktuell infiziert. Da es damals vor allem in Battenberg und Allendorf/Eder viele Erkrankte gab, hatte der Landkreis am 20. März sogar mit Lautsprecherdurchsagen an die Bevölkerung dort appelliert, zuhause zu bleiben, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Seit nun zwei Monaten sinkt die Zahl der aktuell Infizierten im Landkreis, seit dem 21. Mai liegt sie kontinuierlich im einstelligen Bereich, weil kaum neue Fälle hinzugekommen, andererseits aber weitere Patienten genesen sind. Seit dem 27. Mai sind laut den offiziellen Testergebnissen aus dem Testzentrum in Korbach nur fünf neue Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg hinzugekommen. 

Der Landkreis liegt damit auch weiterhin weit unter der als kritisch eingestuften Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen. Der Wert dient bundesweit als Obergrenze, bei deren Überschreitung in der betreffenden Region strikte Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie vorgesehen sind.

Bisher 171 Fälle

Nach den jüngsten Zahlen, die der Landkreis am 12. Juni veröffentlicht hat, wurde das Coronavirus in Waldeck-Frankenberg bisher bei insgesamt 171 Menschen nachgewiesen. 163 von ihnen gelten als genesen, fünf Patienten sind gestorben und drei aktuell noch infiziert. Laut dem Landkreis sei keiner der drei Patienten in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Der Landkreis sieht sich und die ergriffenen Maßnahmen durch die positiven Entwicklung der Fallzahlen bestätigt. Die Kreisspitze warnt aber regelmäßig davor, die Gefahr durch das Coronavirus zu unterschätzen. 

Auch nach den am Mittwoch beschlossenen Lockerungen der Vorschriften durch das Land Hessen hatte der Landkreis nochmals dazu aufgerufen, „verantwortungsvoll mit den neu gewonnenen Freiheiten umzugehen, um die Verbreitung des Virus auch weiterhin gemeinsam einzudämmen“.

1268 Tests in Korbach

Im Testzentrum in Korbach gab es bisher insgesamt 1268 Tests, teilte die zuständige Kassenärztliche Vereinigung Hessen am Freitag auf Nachfrage mit. In den vergangenen drei Wochen seien es im Durchschnitt etwa 18 Tests pro Tag gewesen – Tendenz abnehmend. Die Tests finden nur an Wochentagen statt. Und es würden nach wie vor nahezu ausschließlich Patienten mit Corona-Symptomen nach den Kriterien des Robert-Koch-Institutes getestet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.