Beamten sehen Lage kritisch

Trotz Corona ins Ski-Gebiet Willingen? Chaos nach Winterberg-Verbot - Polizei sperrt Zugangsstraßen

Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
+
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 

Viele Menschen zieht es trotz - oder gerade wegen Corona - in die Natur. Ein beliebtes Ziel ist das Ski-Gebiet in Willingen. Die Polizei muss nun hart durchgreifen.

  • Den Neuschnee nutzen viele Menschen, um in Willingen zu rodeln.
  • Die Gemeinde in Hessen bittet angesichts der Corona-Lage und der stillgelegten Infrastruktur, daheim zu bleiben.
  • Ordnungsamt und Polizei erklären, die Regeln würden gemeinhin eingehalten, die Lage werde aber kritisch beobachtet.

Update vom Sonntag, 03.01.2021, 13.24 Uhr: Seit Sonntagvormittag (03.01.2021) 11 Uhr sperrt die Polizei nach Beratung im Krisenstab aus Landkreis, Gemeinde Willingen und Polizei, die Zufahrtsstraßen nach Willingen aus Richtung Brilon, Korbach und Diemelsee und damit die Zugänge ins Skigebiet. Bei einem im Vergleich zu den bisherigen Wintertagen erheblich erhöhten Besucheraufkommen könne die Einhaltung der Corona-Regeln und die Sicherheit des Verkehrs nicht mehr sichergestellt werden, erklärte Willingens Bürgermeister Thomas Trachte. 

Im Laufe der Woche sollen sämtliche Skipisten, Rodelhänge und auch die Parkplätze im Skigebiet polizeilich geschlossen werden - zunächst bis zum 10. Januar. Eine solche Verfügung kann laut Trachte aufgrund der Rechtslage in Hessen nur durch den Landkreis erlassen werden. Der Bürgermeister: „Mit dieser Maßnahme soll das Besucheraufkommen im Skigebiet erheblich reduziert werden. Diese Maßnahme dient dem Infektionsschutz der Bevölkerung und der Verkehrssicherheit.“ 

Verkehrschaos in Willingen: Besucher stürmen Pisten

Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt. 
Der Schnee lockt aktuell viele Touristen: Willingen und umliegende Orte wurden am Samstag wieder von Besuchern gestürmt.  ©  Silke Quick

Neben den vielen Gästen, die trotz Corona-Lockdown angereist sind, verschärfte sich das Chaos in Willingen zudem mit den Sperrungen in Winterberg und dem dort ab Sonntag geltenden Betretungsverbot, teilt die Ettelsberg-Seilbahn GmbH mit.

Insbesondere am Samstag war es laut Polizei zu einem Verkehrschaos und übervollen Straßen in der Ortslage gekommen. Zahlreiche Anwohner hätten sich beschwert. Parkplätze und Pisten seien gut gefüllt gewesen. Die Beamten vor Ort ahndeten demnach auch einzelne Verstöße gegen Corona-Regeln.

Die Parkplätze im Skigebiet Willingen sind gut gefüllt, Besucher werden gleich bei der Ankunft auf das Abstandsgebot hingewiesen – nicht immer hilft es.

Skigebiet Willingen wegen Corona gesperrt: Doch die Massen kommen trotzdem

Erstmeldung vom Mittwoch, 30.12.2020, 18.37 Uhr: Willingen (Upland) – Das Upland für einen Tagesausflug ansteuern und im Neuschnee rodeln: Davon rät die Gemeinde Willingen weiterhin ab. Angesichts der Corona-Lage und der geschlossenen Lifte, Gastronomien und öffentlichen Toiletten kommuniziert sie das über alle verfügbaren Medien. Viel bewegt haben Appelle bislang anscheinend nicht: Die Lage an den Hängen sieht unverändert aus, Zeitweise staut sich der Verkehr an der Anbindung ins Skigebiet, als wäre eine normale Saison.

Bei Appellen bleibt es derweil nicht, das Ordnungsamt hat die Polizei hinzugeholt, um die Lage zu bewerten und bei Kontrollen zu unterstützen. „Wir beobachten das mit kritischen Augen“, sagt Polizeisprecher Jörg Dämmer. Aber im Grunde würden die notwendigen Abstände eingehalten, erklärt Ordnungsamtsleiter Dieter Pollack nach mehren Tagen Einsatz im Skigebiet: Die meisten Gruppen seien Familienverbände.

Zwangsläufig liefen die sich mal über den Weg, wie in den Städten auch. Mitarbeiter des Ordnungsamts seien ständig unterwegs, um nach den Kontaktbeschränkungen nicht erlaubte Gruppen anzusprechen, und bekämen viele Hinweise, denen sie nachgehen. Sonst könnten sie nicht viel machen – sich einfach draußen zu bewegen und zu rodeln, ist nun mal nicht verboten, erläutert Pollack.

Schärfere Maßnahmen im Skigebiet Willingen möglich

Auch die Polizei sieht die Lage bislang so, dass Abstände eingehalten werden, solange Familien sich über die Hänge verteilen. „Aber wir bewerten die Lage jeden Tag neu“, sagt Dämmer. Die Polizei stehe bereit, um bei einer Verschärfung der Lage Maßnahmen wie etwa Straßensperren einzuleiten und mehr Personal einzusetzen.

Sie behielten die Situation im Auge, aber mit stärkerem Besucherandrang über das Wochenende des Jahreswechsels gehen bislang weder Polizei noch Ordnungsamt aus. „Wir haben jetzt schon faktisch Wochenende“, sagt Pollack: Durch Ferien und Urlaub zwischen den Jahren haben die Leute Zeit.

Video: So sieht es im Skigebiet Willingen in einer Corona-freien Saison aus

Verkehrslage in Willingen, als wäre tatsächlich Skisaison

Eine Verkehrsproblematik wie im von Staus geplagten Winterberg habe die Polizei nicht feststellen können, erklärt Jörg Dämmer – es bewege sich im Rahmen einer üblichen Skisaison. Zeitweise kommt es zu früheren Staus als sonst, fügt Pollack hinzu: Viele Gäste reisten zeitiger an und ab – was immerhin ein Versuch sein könnte, sich aus dem Weg gehen.

Anwohner kritisieren 20-minütige Staus, ignorierte Halteverbote, im Ort abgestellte Wohnmobile und Eltern, die Kinder samt Schlitten mangels Lift nach jeder Fahrt auf den Berg zurückbringen – durch Wohnviertel. „Ältere Herrschaften trauen sich kaum noch rauszugehen“, sagt ein Senior aus dem Umfeld des Skigebiets. (wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.